1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: So war der Firmenlauf Run & Fun 2018

Firmenlauf in Mönchengladbach : So bunt war der siebte Run & Fun

Rund 4600 Teilnehmer gingen beim Mönchengladbacher Firmenlauf an den Start. Das ist ein neuer Rekord. Die Strecke führte 5,3 Kilometer durch den Nordpark. Es gab sportliche Leistungen und ausgeflippte Hingucker.

Blickt man kurz vor dem Start von den Tribünen hinunter auf das Spielfeld des Sparkassenparks, dann gleicht es einem riesigen Farbenmeer. Rund 4600 Starter hatten sich versammelt, um am siebten Mönchengladbacher Firmenlauf Run & Fun teilzunehmen. Die einen hatten sportliche Ambitionen und erzielten Spitzenzeiten, die anderen wollten zusammen mit ihren Kollegen gemütlich über die rund 5,3 Kilometer lange Strecke joggen, unterwegs ein Bierchen trinken oder der Musik lauschen. Leistungssport ist da eher zweitrangig. Im Vordergrund stehen nämlich der Spaß und das Gemeinschaftserlebnis. Deshalb gibt es vor dem Start auch Karnevalsmusik, und hier und da sieht man tanzende Menschen.

Grüne Marsmenschen schickte das First Reisebüro. Foto: Reichartz,Hans-Peter (hpr)

Tradition ist beim Run & Fun, dass man sich verkleiden darf. Und das taten einige Teilnehmer. So kamen unter anderem Bienchen, Bauarbeiter, die Familie Feuerstein, grüne Marsmenschen und Flamingos. Auch einige Mönchengladbacher Promis mischten sich unter die Läufer. Zu ihnen gehörte Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners. „Ich bin begeistert von dem, was hier jedes Jahr stattfindet. Ich mache beim Team der Stadtverwaltung mit. Wir sind rund 200 Leute“, erzählte er. Auch Borussias Stadionsprecher Torsten Knippertz war dabei und filmte sich unterwegs live für Facebook. Die Stadtsparkasse ging unter anderem mit Sparkassendirektor Ralf Grewe an den Start.

Flamingos liegen voll im Trend und waren ebenfalls dabei. Foto: Reichartz,Hans-Peter (hpr)

Als schnellster Mann kam nach 17:34 Minuten Christoph Lohse ins Ziel. Ihm war anzusehen, dass er ein Läufer ist und die Strecke ihm keine Probleme bereitete. Gleiches galt für Sonja Vernikov. Mit 19:02 Minuten war sie die schnellste Frau und konnte gleich doppelt feiern, denn sie wurde 17 Jahre alt. „Der Lauf heute Abend war ein bisschen wie Training für mich. Die Strecke ist klasse. Ich bin erst gestern noch einen Wettkampf gelaufen“, erzählte sie.

Josie Hilgers und Nicole Hafner gaben den Startschuss. Foto: Christian Lingen

Frank Nießen und Axel Tillmanns führten als Moderatoren durch den Abend. „Ein Jahr ist vorbei, jetzt heißt es endlich wieder Run & Fun“, begrüßte Nießen die Läufer und sein Kollege befand, dass es keinen schöneren und bunteren Lauf in der Stadt gebe. Für jeden Starter spenden die Organisatoren 50 Cent an die Aktion Lichtblicke. Josie und Michael Hilgers rundeten die Spendensumme auf 3500 Euro auf. „Wir hatten rund 300 Starter mehr als im Vorjahr“, sagte Josie Hilgers.