1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: So ist Stephan Dedrings neuer Bildband "Über die Zeit hinaus"

Bildband aus Mönchengladbach : Stephan Dedring über die vielen Facetten des Lichts

Der Pfarrer hat mit „Über die Zeit hinaus“ einen Bildband mit theologischen Bildmeditationen zu Werken der Kunstgeschichte veröffentlicht. Was die Leser erwartet.

Stephan Dedring hat ein zweites Büchlein in der Reihe „Wenn Bilder erzählen“ herausgegeben. Unter dem Titel „Über die Zeit hinaus …“ entfaltet der Pfarrer an der evangelischen Hauptkirche seine theologischen Bildmeditationen zum Herbst an drei Kunstwerken mit sehr unterschiedlichen Lichtwirkungen. Er wählte Caspar David Friedrichs Bild vom Wanderer über einem dunstig gedämpften Nebelmeer, Paul Ransons Gemälde vom „Apfelbaum mit roten Früchten“ in den warm leuchtenden Farben eines strahlenden Herbsttages und schließlich William Turners Werk „Norham Castle bei Sonnenaufgang“ mit dem diffusen Licht zart oszillierender Töne. Wie der Vorgängerband mit Bildmeditationen zur Weihnachtsgeschichte ist auch dieses Büchlein in hochwertiger Qualität beim Kühlen Verlag erschienen.

„In der Theologie und in der Kunst gehört die Erfahrung des Lichts dazu“, sagt der kunstsinnige Geistliche. Zum diesmal gewählten Titel merkt Dedring an, dass der Herbst immer auch die Frage nach der Vergänglichkeit stelle. „Mit seinen vielen Facetten gibt uns der Herbst die Frage auf, wie gehen wir mit unserer Zeit um“, sagt Dedring.

  • Saman Hidayat, der in Monheim lebt
    Kunst im öffentlichen Raum : Bürgermeister kauft örtliche Kunst ohne Ratsbeteiligung
  • Merle Forchmann hat gemeinsam mit Eva-Maria
    Kostenloses Fotokunstmagazin : Neuer Bildband aus Garath
  • Alexandra Bottenbruch präsentiert eines der Werke
    Pop Art in Kalkar : Mit der Kunst kommen die Stars in die Galerie

In seinen Texten lädt er über Beschreibung und Deutung ein, die Bilder in Gesamtheit wie Details auf sich wirken zu lassen. Zu Friedrichs Bild merkt er an, dass der durch den Nebel aufgestiegene Wanderer auf der Höhe den klaren Blick auf Himmel und Berge gewonnen habe. An Details zeigt Dedring, wie auf der Höhe des Berges offenbar ein anderer Wind weht als in tiefer gelegenen Gefilden der Landschaft. So könne es sein, wenn Überblick und Übersicht gewonnen seien, interpretiert der Geistliche im Brückenschlag von Kunst und Theologie. Den Farbzauber im impressionistischen Gemälde des Pariser Malers Ranson deutet Dedring als optimistische Metapher auf den Herbst des Lebens, der oft Verluste an Kraft und Vermögen beklage. Zur Darstellung des Lichts habe Turner die Grenzen der Kunst seiner Zeit überwunden, schreibt Dedring zum dritten Bildbeispiel. Von Turners Kunst stellt er die Verbindung her zum Licht als Zeichen der Hoffnung und erhellende Kraft, die am Ende alle Dunkelheit überwinden werde.

S. Dedring, Über die Zeit hinaus. Theologische Bildmeditationen zum Herbst. Kühlen-Verlag 2021, ISBN 978-3-87448-547-0, im Buchhandel 9,80 Euro.