Mönchengladbach: Siegerehrung bei Clean ist cool

Umweltprojekt : Clean ist cool hat jede Menge Gewinner

Wie verschwenderisch gehen wir mit Kleidung um? Mit dieser Frage haben sich Schüler bei dem Umwelt-Projekt beschäftigt. Die Wettbewerbssieger heimsten dabei Geld für die Klassenkasse ein.

Am ersten Platz ist die 5a des Gymnasiums Rheindahlen zwar knapp vorbei geschrammt; Spaß hatte sie Donnerstagnachmittag bei der Preisverleihung im Umwelt-Wettbewerb „Clean ist cool“ trotzdem. „Nochmal danke, es war toll“, bedankte sich Lehrerin Marion Schlütter am Ende bei Eugen Viehof vom Verein „Clean up MG“, der das Projekt für Mönchengladbacher Schulen gemeinsam mit Stadtsparkasse, den Mönchengladbacher Abfall-, Grün- und Straßenbetrieben (Mags) und Rheinischer Post auf die Beine stellt. Toll für die Rheindahlener Schüler war nicht nur die Einladung zum Firmensitz der Mags inklusive Besichtigung von Müllfahrzeugen. Ebenso erfreulich: Die Schüler haben mit ihrem Wettbewerbsbeitrag 400 Euro für die Klassenkasse eingeheimst.

Die Rheindahlener Fünftklässler hatten sich wie alle anderen Teilnehmer in dem Umwelt-Wettstreit mit dem verschwenderischen Umgang mit Kleidung und Mode auseinandergesetzt. „Shoppen, floppen, in die Tonne kloppen“, hieß das Motto, und dazu befragten die Rheindahlener Mitschüler zum Umgang mit Mode, werteten die Ergebnisse systematisch aus und erstellten auch ein Plakat über Siegel, die über umweltbewusst produzierte und fair gehandelte Textilien informieren.

 Der erste Preis – 500 Euro – ging nach Rheydt in die Förderschule Dahlener Straße. Dort haben sich gleich vier Gruppen an dem Wettbewerb beteiligt. An der Schule gibt es eine Tauschbörse für Kleidung, damit noch Tragbares nicht unnötig in der Mülltonne landet. Und was nicht mehr ganz so tragbar ist, haben einige Schüler umgearbeitet, in Rucksäcke verwandelt und auf diese Weise wieder tragbar gemacht. Ihre Ideen und Aktionen dokumentierten sie in Videos, Mappen und einem Fotobuch.

Drei weitere Gewinner im Kreativwettbewerb zum Mode-Thema gingen ebenfalls nicht leer aus: Platz drei und 300 Euro gingen an die 7b der Hauptschule Neuwerk für ihr Video „Die Weltreise einer Jeans“. 200 Euro gab es für die 9a der Hauptschule Kirschhecke und 100 Euro für die 8d des Math.-Nat.-Gymnasiums.

Der Andrang bei der Preisverleihung war groß, denn bei dieser 15. Runde von „Clean ist cool“ wurden die Sieger des Kreativwettbewerbs erstmals gemeinsam mit den Gewinnern einer Internet-Olympiade geehrt. Deren Teilnehmer mussten Antworten auf Fragen zum Wettbewerbsthema recherchieren. Dabei waren das Förderzentrum MG-Nord, die Förderschule Dahlener Straße, die Hauptschule Heinrich Lersch, die Bischöfliche Marienschule, die Hauptschule Neuwerk, das Gymnasium Rheindahlen und das Projekt „Comeback“ die Gewinner.