Betrugsmasche in Mönchengladbach Senior verliert dreistelligen Betrag durch Geldwechseltrick

Mönchengladbach · Ein fremder Mann hatte den 71-Jährigen gefragt, ob er ein Zwei-Euro-Stück wechseln könne. Durch Ablenkung gelang dem Täter ein Griff ins Portemonnaie.

 Mit dem Wechseltrick hat ein Fremder am Montag in Neuwerk das Geld eines Seniors erbeutet. (Symbolbild)

Mit dem Wechseltrick hat ein Fremder am Montag in Neuwerk das Geld eines Seniors erbeutet. (Symbolbild)

Foto: dpa, frg pat wst

Ein Dieb hat am Montag, 25. September, am Gathersweg mit dem sogenannten Geldwechsel-Trick einem 71-Jährigen einen im dreistelligen Geldbetrag gestohlen. Das teilte die Polizei am Dienstag mit.

Nach Aussage des Seniors sprach ihn der Fremde gegen 9.20 Uhr an und fragte, ob es ihm möglich sei, eine Zwei-Euro-Münze zu wechseln. Der 71-Jährige holte sein Portemonnaie hervor und öffnete das Münzfach. Vom Tatverdächtigen abgelenkt, als dieser seine Münze in das Portemonnaie warf und drei andere Münzen zum Wechseln herausnahm, bemerkte der Mann den Trick nicht.

Kurze Zeit später, sei ihm das Ganze merkwürdig vorgekommen, so sagte der 71-Jährige bei der Polizei. Deshalb sah er noch einmal in seinem Portemonnaie nach und stellte fest, dass sämtliche Geldscheine entwendet wurden. Der Mann erstattete daraufhin Anzeige.

Die Polizei warnt: „Das Repertoire von Taschendieben ist äußerst umfangreich. Zumeist gehen sie in Teams von mehreren Tätern arbeitsteilig vor. Dabei nutzen sie Tricks oder schlagen nach einem selbst verursachten Gedränge zu. Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper. Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse.“

(RP)