Mönchengladbach: Schülerwettbewerb „Clean ist cool“ 2020 mit dem Motto "Ohne Not zu viel Brot"

Kreativwettbewerb für Schüler : Aktion „Clean ist cool“: Ohne Not zu viel Brot

Wie wichtig ist eine saubere Stadt? Und welchen Beitrag kann ich dazu leisten? Das ist die Fragestellung bei dem Kreativwettbewerb „Clean ist cool“, bei dem Schüler der Klassen 5 bis 10 ihre Botschaft kreativ umsetzen sollen. Dieses Jahr geht es darum, das Wegwerfen von Lebensmitteln zu vermeiden.

Das Wegwerfen von Lebensmitteln an sich ist ärgerlich und unter Aspekten der Nachhaltigkeit kaum zu rechtfertigen. Besonders oft passiert das bei Brot, Brötchen und anderem Gebäck. Denn wer kennt das nicht: Lieber mal etwas mehr gekauft, doch dann bleibt es liegen. „Ohne Not zu viel Brot – Nichts verschwenden, alles verwenden“ ist in diesem Jahr der Titel des Kreativwettbewerbs „Clean ist cool“. Die gemeinsame Initiative des Vereins „Clean-up MG“ und Rheinischer Post will Schülern der Klassen 5 bis 10 die Bedeutung einer sauberen Stadt deutlich machen und sie zu Eigenverantwortung motivieren. In Kooperation mit der Stadttochter Mags und der Stadtsparkasse geht die Aktion 2020  in die 16. Runde. Fast 30 Schulklassen sind jedes Mal mit dabei.

Während der Projektzeit vom 2. bis 27. März werden die teilnehmenden Klassen die Rheinische Post kostenfrei geliefert bekommen. Die Lehrer erhalten zudem vom medienpädagogischen Institut Promedia Wolff Begleitmaterial. Für alle Teilnehmer organisiert das Institut während der Projektzeit eine Umwelt-Olympiade in Form einer Internetrallye. Dabei müssen die Schüler Fragen zum Thema Müll und Müllvermeidung beantworten. Gruppen, die alles richtig machen, können zwischen 30 und 100 Euro für die Klassenkasse gewinnen.

Noch höheres Preisgeld gibt es bei dem eigentlichen Kreativwettbewerb, bei dem sich die Schüler Gedanken machen sollen, wie sich das Wegwerfen von Lebensmitteln vermeiden lässt. Petra Wolff vom medienpädagogischen Institut und Eugen Viehof vom Verein „Clean up MG“ rufen die weiterführenden Schulen dazu auf, möglichst zahlreich an dem Kreativwettbewerb teilzunehmen. Eingereicht werden können Beiträge in jeder Form der Umsetzung: Plakate, Videos, Collagen, Skulpturen, Ratgeber oder als Rap-Song inszeniert. Einzige Voraussetzung: Das gesetzte Thema muss sich wiederfinden.

Anregungen gibt es bei einem vorbereitenden Seminar am 18. Februar in der Stadtsparkasse. Auf Wunsch kommen auch der Ausstellungsbus und die Mülldetektive der Mags in die Schule. Die interessantesten der eingereichten Ergebnisse werden von einer Jury ermittelt und am 18. Juni bei einer Preisverleihung ausgezeichnet. Zu gewinnen gibt es in unterschiedlichen Kategorien Beträge von 100 bis 400 Euro für die Klassenkasse.

(RP)