1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Schüler des Gymnasiums an der Gartenstraße halten Hugo-Junkers-Park sauber

Aktion in Mönchengladbach : Jugendliche halten den Hugo-Junkers-Park sauber

Im Rahmen ihres sozialen Tages am Gymnasium an der Gartenstraße sammelten Schüler Müll für einen guten Zweck. Sie rückten Flaschen, Kronkorken und Zigarettenstummeln zu Leibe.

Die drei Klassenkameraden Kai Eßer, Jakob Seefing und Linus Niehoff sind noch nicht lange in der Mission „Säuberungsaktion“ im Hugo-Junkers-Park unterwegs, da finden die drei auch schon die ersten Hinterlassenschaften, die schnell in einem blauen Plastiksack verschwinden. „Am meisten finden wir Zigarettenstummel“, sagt Eßer „Ich finde die Aktion super“, ergänzt er. „Das Schönste ist, dass wir doppelt etwas tun können. Wir tun der Natur etwas Gutes und wir spenden gleichzeitig für Afrika“, bestätigt Klassenkamerad Seefing.

Denn die Aktion findet im Rahmen des sozialen Tages statt und dieser hat am Gymnasium an der Gartentstraße schon Tradition, wie Klassenlehrer Klaus Przybilla betont. „Der soziale Tag ist fest im Schulkalender verankert. Die Schüler sind an diesem Tag in Unternehmen, die sie sich selbst suchen und helfen dort gegen einen Lohn mit. Der Erlös wird dann durch die Aktion Tagwerk an unterschiedliche Bildungsprojekte in Afrika gespendet und an unsere Partnerschule in Ruanda“, sagt Przybilla.

  • Am Sonntagmittag stapeln sich in Schelsen
    Nach Unwetter-Katastrophe : Hier können Menschen aus Mönchengladbach spenden
  • Besser wäre es, man pirschte sich
    Mobilität in Mönchengladbach : Wie rollatorfreundlich ist Mönchengladbach? Ein Selbstversuch
  • Beim „Standkorb Open Air“-Konzert der Band
    Strandkorb-Open-Air in Mönchengladbach : Bosse rissen im Sparkassen-Park mit

In diesem Jahr macht die Klasse etwas gemeinsam. „Da durch Corona die Gemeinschaft zu kurz gekommen ist, wollten wir etwas zusammen machen. Ich habe Kontakt zur Mags aufgenommen, um Gerätschaften zu bekommen und sie haben mich dann auf Clean-up MG aufmerksam gemacht. So ist es dann zu dieser Aktion gekommen“, sagt Klassenlehrerin Anna Wadenpohl. Clean-up MG ist eine 2002 in der Stadt gegründete Initiative, in der sich seitdem viele Unternehmen und Bürger für ein sauberes Stadtbild engagieren. Alleine 2019 sammelte die Initiative 45 Tonnen an Abfall zusammen.

Die vier Schülerinnen Benedie Capitao, Ayliz Aycekin, Lishana Vilvaranjan und Nina Kahraman sind in einer anderen Ecke des Parks unterwegs und haben auch schon Beute gemacht. Kronkorken, Plastikverschlüsse und Papierstücke landen im blauen Sack. „Ich finde es cool, etwas mit der ganzen Klasse zu machen. Sonst hat man eher weniger Chancen, etwas gegen den Müll zu tun. Jetzt können alle mithelfen“, sagt Capitao. „Mülltrennung und Klimaschutz sind in der Schule ein Thema. Es ist eine tolle Aktion für die Klassengemeinschaft. Ich kann mir vorstellen, dass wir regelmäßig so etwas machen“, sagt Vilvaranjan.

Eugen Viehof als Vorsitzender der der Initiative Clean-up MG freut sich über den Einsatz der Schüler an ihrem sozialen Tag. Am Ende übergibt er daher noch einen Umschlag mit einer Belohnung für den Einsatz. Und die Schüler haben dafür auch schon eine Verwendung: Gemeinsam ein leckeres Eis essen.