Zentrale in Mönchengladbach Santander-Bank beginnt großen Stellenabbau

Exklusiv | Mönchengladbach · Die Bank mit Deutschland-Zentrale in Mönchengladbach stößt das Geschäft mit Baufinanzierungen ab und baut 500 Stellen ab. Vor allem die Zentrale dürfte betroffen sein. Was das mit Autofinanzierungen, Künstlicher Intelligenz und dem Wechsel des IT-Chefs zu Vodafone zu tun hat.

Die Santander Bank im Nordpark in Mönchengladbach

Die Santander Bank im Nordpark in Mönchengladbach

Foto: Knappe,Joerg (jkn)/Knappe, Jörg (knap)

Die Santander Consumer Bank hat einen neuen Mieter: Die Stadt Mönchengladbach zieht mit 500 Arbeitsplätzen für die Verwaltung in die erst vor wenigen Jahren gebaute Zentrale im Nordpark. Platz genug ist bereits, und es wird noch mehr werden: Denn die Bank vollzieht bis Ende 2026 den nächsten großen Stellenabbau. Das geht aus einem Schreiben des Konzerns an die Belegschaft hervor. Demnach soll die Belegschaft um etwa 500 Stellen reduziert werden. Gerechnet wird in Vollzeitstellen.