1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: S-Bahnhof Lürrip bekommt echte Bushaltestellen

Verkehr in Mönchengladbach : Umstieg von Bus auf S-Bahn soll schicker werden

In Lürrip gibt es am S-Bahn-Haltepunkt bislang nur provisorische Haltestellen für Busse. Die Stadt will das für relativ wenig Geld ändern.

Am S-Bahnhof Lürrip aus dem Bus in die S-Bahn zu wechseln und umgekehrt soll in Lürrip ein wenig komfortabler werden. Bislang bestehen die zwei Bushaltestellen an der Volksbadstraße aus zwei Schildern in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs. Denn es handelt sich um ein zum Fahrplanwechsel 2019 eingerichtetes Provisorium. Die Stadt möchte nun durch Baumaßnahmen echtes Haltestellen-Ambiente für Nutzer des ÖPNV schaffen. Die Bezirksvertretung Ost hat dem Plan in ihrer jüngsten Sitzung zugestimmt.

Charmant für die Stadtkasse daran ist, dass Mönchengladbach für den Ausbau zur echten Haltestelle so gut wie nichts selbst zahlen muss. Die Kosten des Projekts sind auf 34.900 Euro veranschlagt, die Stadt rechnet aber mit Zuschüssen des Verkehrsverbunds Rhein Ruhr (VRR) und mit Fördermitteln in Höhe von insgesamt 32.500 Euro sowohl für Tiefbaukosten, Planungskosten und für die Ausstattung. Da auch nach dem Umbau keine größeren Kosten für die Unterhaltung erwartet werden, wird das Vorhaben als eine Maßnahme eingestuft, die den städtischen Haushalt auch auf Dauer nicht belastet.

Die beiden Haltestellen in unmittelbarer Nähe des Aufgangs zum S-Bahnhof sollen barrierefrei  wie eine gängige Bushaltestation am Fahrbahnrand gestaltet werden, mit 16 Zentimeter hohen Kapsteinen. Am S-Bahnhof Lürrip halten Busse der Linie 005. Die Standorte der dort zum Fahrplanwechsel provisorisch eingerichteten Haltestellen haben sich nach Ansicht der Stadtverwaltung bewährt, so dass sich die Umwandlung in gewöhnliche Bushaltestellen an exakt den gleichen Stellen lohne.

(hh)