Mönchengladbach: RP-Eisstockschießen 2019

Eisstocksschießen : NEW, Sport und Opposition an der Spitze

Beim traditionellen RP-Eisstockschießen treffen sich Prominente der Stadtgesellschaft alljährlich zum mehr oder weniger ernst genommenen Wettkampf.

Was das Wetter betrifft, ist beim Eisstockschießen der Rheinischen Post auf der weihnachtlichen Bahn von Sven Tusch immer für Abwechslung gesorgt: Mal schneit es zentimeterhoch, dann regnet es in Strömen, diesmal stand alles auf Sturm. Auch bei den Teams stand nur eines für Kontinuität: Der Opposition gelang es, den dritten Platz, bereits 2018 errungen, zu halten. Am Start waren OB-Kandidat Boris Wolkowski (Grüne), FDP-Fraktionschefin Nicole Finger und ihr Kollege von der Linken, Torben Schultz. Auf das Team der Groko trafen sie diesmal aber nicht. Das regierende Rathaus-Bündnis war wieder ausgedünnt: SPD-Fraktionschef Felix Heinrichs musste auf dem Bundesparteitag eine gute Figur machen, CDU-Fraktionschef Hans Peter Schlegelmilch war kurzfristig erkrankt. So mussten OB-Kandidat Frank Boss (CDU) und Bürgermeister Ulrich Elsen (SPD) sich zu zweit schlagen. Punkte machen konnte das Duo nicht. 

Ganz anders das Team der NEW, das durch Daniela Veugelers, Mario Ullrich und Lucas Bayer vertreten war. Die drei kamen ins Finale und gewannen schließlich das Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Team Sport, das mit Micky Hilgers immerhin einen früheren Hockey-Weltmeister sowie die ebenso ambitionierten Reiner Brenner (Unternehmer) und Christoph Wellens (Stadtsportbund) stellte. Auch die Schützen  mit ihrem Chef Horst Thoren, König Jens Schmidt und Heinz-Josef Katz (feierte kürzlich seinen 75. Geburtstag) schlugen sich wacker, kamen ins Finale, landeten aber schließlich auf Platz vier.

Hohe Erwartungen waren in die Teams Wirtschaft (Eugen Viehof, Marc Fahrig und Jürgen Steinmetz), ins Team Borussia (Stephan Schippers, Markus Aretz und Stadionsprecher Torsten „Knippi“ Knippertz) und den Sieger vom vergangenen Mal, das Team Feuerwehr um deren Chef Jörg Lampe, gesetzt worden. Alle gaben sich kämpferisch, am Ende reichte es aber nicht. Die Mags stellte mit Anne Peters-Dresen, Yvonne Tillmanns und Susanne Jordans das einzige rein weibliche Team. Mit Museums-Chefin Susanne Titz und Kunstbloggerin Elke Backes kam auch die Kultur eine starke Frauenquote, das Trio komplettierte Philipp Peters vom Theater. Voller Energie zeigten sich auch das Prinzen-Paar Axel I. und Niersius Thorsten mit MKV-Chef Gert Kartheuser sowie das Team Stadtverwaltung mit Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners, Kämmerer Michael Heck und Ordnungsdezernent Matthias Engel. Wolfgang Kemmerling (Plexiphones), Leo Lietz (The Lords) und Lioba Moia ließen die Musik auf der Eisbahn spielen.