1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Ritterfest mit Riesenrad im Park an der Zeppelinsteaße

Mittelalter-Spektakel in Mönchengladbach : Kleine und große Ritter im Hitzegefecht

Ein Greifvogel, dem sehr warm war, und Ritter in Untertracht: Trotz Temperaturen jenseits der 30 Grad war beim Ritterfest viel los im Park an der Zeppelinstraße. Die Besucher konnten im Schatten mittelalterliche Atmosphäre und zahlreiche Attraktionen genießen.

Zelte mit unzähligen Lagergruppen und mittelalterliche Attraktionen sorgten beim Ritterfest für begeisterte Besucher und große Kinderaugen. Zum zweiten Mal fand das Ritterfest im Park an der Zeppelinstraße statt, nachdem zuvor jahrelang das Schloss Rheydt als Kulisse diente. „Laut unserem Zählsystem sind im Schnitt um die 900 Besucher gleichzeitig auf dem Gelände. Zwischendurch sind es aber auch schon mal über 1000“, sagte Mitveranstalterin Jacqueline Bourgeois von der MGMG.

Für Kinder Besonders für die kleinen Besucher gab es viel zu entdecken. Neu in diesem Jahr war ein kleines Riesenrad, das per Hand angekurbelt wurde. Weniger spaßig schien es dadurch aber nicht zu sein: „Alle Mutigen machen jetzt die Augen zu“, forderte der Schausteller, der das Rad in beeindruckender Geschwindigkeit drehte, die kleinen Fahrgäste auf. Ein kleines Mädchen und ein etwas älterer Junge bewiesen ihren Mut, schlossen die Augen und lachten. Auch die siebenjährige Alina drehte auf dem Riesenrad ein paar Runden: „Das hat echt Spaß gemacht. Man hatte das Gefühl, dass man nach hinten und nach vorne fällt“, erzählte sie mit großen Augen. Angst habe sie dabei aber nicht gehabt. Danach ließ sie es etwas ruhiger angehen und bastelte an einem anderen Stand eine Kette. Nebenan versuchte sich ein Junge beim Schmieden und schlug abwechselnd mit dem Schmied auf das Eisen: „Nicht einschlafen!“, feuerte der Mann den kleinen Besucher an. Auch Christina Lappe stand mit ihrem Sohn dort an. „Die Kinder finden es großartig.“

  • Waschbären klettern im Tiergarten Odenkirchen in
    Freizeit-Tipps : Das ist am Wochenende in Mönchengladbach los
  • Bei warmen Temperaturen bis in die
    Lichterfest am Schloss Benrath in Düsseldorf : Klassikkonzert im Kerzenschein
  • Auch die evangelische Hauptkirche in Rheydt
    Mönchengladbach wird dunkler : Das lässt sich mit unbeleuchteten Denkmälern an Stromkosten sparen

Genauso viel Spaß hatten zwei andere Kinder beim Kinderritterkampf. In den Kostümen sahen sie aus wie kleine Reiter auf winzigen Pferden. Der niedliche Anblick brachte viele Zuschauer zum Schmunzeln.

Stände An unzähligen Ständen konnten Marktbesucher mittelalterliches Handwerk bestaunen. Anhänger, Seifen und Shampoos, Haarschmuck, Pfeile, Bögen und vieles mehr gab es zum Anschauen und Kaufen auf dem Markt.

Für Tierfreunde Die Falkner von Eulenbann und Federspiel konnten mit ihren Greifvögeln begeistern. Wüstenbussard Jesse machte den Besuchern schöne Augen. Falkner Michael Kasperski trug ihn auf dem Arm, Besucher durften aber auch ran, wenn sie wollten. Einige schauten den Greifvogel bewundernd an – vielleicht auch ein bisschen eingeschüchtert vom spitzen Schnabel und den scharfen Krallen. Angst musste aber keiner haben, versicherte Kasperski: „Jesse ist ausgebildet, um mit Menschen zu arbeiten.“ Genau wie ihnen, machte auch dem Vogel an diesem Wochenende die Hitze ein bisschen zu schaffen. „Den Schnabel hat er auf, weil ihm warm ist. Vögel können nicht schwitzen, deswegen hecheln sie – ähnlich wie Hunde“, erklärte Kasperski.

Programm und Attraktionen Zum ersten Mal gab es in diesem Jahr ein Bühnenprogramm. So wurden die Besucher den Tag über von mittelalterlicher Live-Musik begleitet. Am Freitagabend wurde die Bühne von der Band „Celtica Pipes Rock!“ eingeweiht.

Auch der Narrenkai mit seiner Comedy-Jonglage und das Gauklerpack Duo belustigten die Besucher des Ritterfestes. Beim Puppentheater konnten sie spannenden Geschichten aus vergangenen Zeiten lauschen. Spannung kam auch beim Buhurt-Kampf auf. In voller Montur mit Ritterrüstung und Waffen kämpften die Teilnehmer bei der mittelalterlichen Turnierform gegeneinander und sorgten für unzählige Zuschauer und lauten Jubel, der im gesamten Park zu hören war.

Lagergruppen Die vielen Lagergruppen vervollständigten die mittelalterliche Atmosphäre. Die Harnenberger Fuhrmannsleut bereiteten Gemüsehirse zu. Zu warm war ihnen in ihrer Tracht nicht – zumindest nicht wärmer als den Besuchern auch: „Ich trage gerade quasi nur die unterste Schicht, das Untergewand“, erklärte Tobias Haase und schnitt weiter das Gemüse für die Mahlzeit.

Speisen und Getränke Ob Gebackenes, Gebratenes oder Eis – es war für jeden Geschmack etwas dabei. Die Erwachsenen konnten sich unter anderem über Obstweine und Biere freuen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Fotos vom Ritterfest in Mönchengladbach