1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Restaurant Hayatt am Eickener Markt eröffnet

Mediterrane Küche in Mönchengladbach : Restaurant Hayatt am Eickener Markt eröffnet

Zweieinhalb Jahre stand das Objekt zuletzt leer. Jetzt hat es Salim Osman gekauft und in drei Monaten komplett umgebaut. Am Wochenende feierte er mit seinem Team Eröffnung

Am Eickener Markt ist eine neue mediterrane Insel entstanden: das Hayatt. Salim Osman entdeckte das Objekt am Eickener Markt 8 schon vor etwa zweieinhalb Jahren. „Doch es war nur zur Miete zu bekommen. Das wollte ich nicht“, erklärt der Gastronom. Dann jedoch kam die Chance zum Kauf, und Osamn schlug – trotz Corona – zu. Nach drei Monaten Umbau kann er nun Eröffnung feiern.

Die Räume sind geschmackvoll mit Holztischen und gemütlichen Stühlen eingerichtet. Die Wände sind hell gestrichen und bilden einen guten Kontrast zu den dunklen Holzbalken. Auf den Tischen begrüßen frische Blumen die Gäste. „Auch draußen haben wir alles neu gemacht. Wir haben eine Spielecke mit Hüpfburg und anderen Spielen. Die Eltern können entspannt essen und haben ihre Kinder immer im Blick. Außerdem habe ich auch Weinreben als Hecke gepflanzt“, sagt Salim Osman. Vor dem Restaurant haben zudem noch einmal 40 Gäste Platz.

„Im Keller sind vier komplett neue Kegelbahnen. Wir freuen uns auf Klubs, die hier Spaß haben möchten“, sagt Salim Osman. Die Karte hat er so gestaltet, wie er aufgewachsen ist. „Ich bin in Nettetal geboren. Ich bin ene buure Jung“, sagt er und lacht. Es gibt mediterrane und vegane Leckereien wie Falafel, Warak Inab (gefüllte Weintraubenblätter), Gerichte vom Lavastein aber auch Schnitzel oder Currywurst. Auch an das Thema Nachhaltigkeit wurde gedacht: Wer sein Gericht nicht schafft, kann den Rest mitnehmen. „Wir möchten nichts wegwerfen“, erklärt Besitzer Osman.

Einen Ruhetag gibt es nicht. Das Hayatt hat von 11.30 bis 23 Uhr geöffnet. Jeden Tag von 11.30 bis 17 Uhr gibt es einen Mittagstisch mit wechselnden Gerichten. Am Eröffnungstag hatte er bereits volles Haus –  für Salim Osman ein guter Grund, sich auf die Zukunft in Eicken zu freuen.