Opfer wird zum Täter Raubopfer beißt, schlägt und verletzt Polizisten

Mönchengladbach · Eine Gruppe von Männern prügelte einen 32-Jährigen in Mönchengladbach zu Boden. Auf der Polizeiwache wurde der Angegriffene aber selbst zum Angreifer.

 Das Raubopfer verletzte zwei Polizisten in Mönchengladbach.

Das Raubopfer verletzte zwei Polizisten in Mönchengladbach.

Foto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Ein 32-Jähriger wurde am Mittwochabend gegen 20.15 Uhr Opfer eines Raubs an der Johannesstraße in Hardterbroich-Pesch. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit. Laut Zeugenaussagen schlugen mehrere männliche Personen auf den Mann ein, nutzten dafür auch einen Gürtel und prügelten mit diesem, bis der Angegriffene auf den Boden fiel. Auch dann sollen die Täter noch nicht von ihm abgelassen haben, ihm die Jacke entrissen und mit einem Auto in unbekannte Richtung geflüchtet sein. Der Mann erlitt leichte Verletzungen an der Hand. Nach eigenen Angaben sollen sich in der Jacke Geld im dreistelligen Bereich sowie Drogen befunden haben.

Später auf der Wache des Polizeipräsidiums wurde das Opfer allerdings zum Täter. Nachdem der Mann einen Alkoholtest und weitere Mitarbeit verweigerte, wurde er entlassen und nach draußen begleitet. Als der 32-Jährige zunehmend aggressiver wurde und das Gelände nicht verlassen wollte, nahmen die Beamten ihn zur Verhinderung von möglichen Straftaten in Gewahrsam. Dort leistete er vehementen Widerstand und verletzte die Beamten durch gezielte Tritte und Schläge. Einem Beamten fügte er eine blutige Bisswunde im Oberarm zu, die im Krankenhaus behandelt werden musste. Nach ambulantem Aufenthalt konnte er den Dienst wieder aufnehmen.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort