Rechte von Transpersonen: Bundestag segnet Selbstbestimmungsgesetz ab
EILMELDUNG
Rechte von Transpersonen: Bundestag segnet Selbstbestimmungsgesetz ab

Großprojekt in Mönchengladbach Rathaus-Neubau ab Sommer 2023 geplant

Mönchengladbach · Trotz steigender Baupreise und Zinsen geht die Stadt weiter davon aus, dass der Bau eines neuen Rathauses in Rheydt wirtschaftlicher als Sanierung oder gar Neubau des Bestandes ist. Der Rat soll 2023 entscheiden. Doch es gibt Probleme.

 Das Düsseldorfer Büro SOP Architekten arbeitet seinen Siegerentwurf des Wettbewerbs weiter aus. 

Das Düsseldorfer Büro SOP Architekten arbeitet seinen Siegerentwurf des Wettbewerbs weiter aus. 

Foto: Stadt Mönchengladbach/sop architekten GmbH, Düsseldorf

Die Entscheidung über den Neubau eines Rathauses in Rheydt verzögert sich in das kommende Jahr hinein. Laut jüngster Zeitplanung der Stadt soll es im zweiten Quartal 2023 vor den Sommerferien einen Bau- und Investitionsbeschluss geben. Das hatte Baudezernent Gregor Bonin bereits im Juni im Gespräch mit unserer Redaktion gesagt. Grund sind Schwierigkeiten dabei, Fachplaner insbesondere für die Planung der technischen Ausrüstung zu finden. Von vier infrage kommenden Büros hatte nur eines Interesse in Form eines Angebotes bekundet. Als das konkretisiert werden sollte, sprang der Planer ab – wegen zu voller Auftragsbücher.