1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Radler ausgewichen – Auto kippt um

Unfall in Mönchengladbach : Radler ausgewichen – Auto kippt um

Weitere parkende Pkw wurden beschädigt. Vom Radfahrer mit Hund fehlt jede Spur. Die Polizei sucht nun Zeugen. Dem Autofahrer wurde eine Blutprobe entnommen.

Auf der Ritterstraße ist es am Sonntagmorgen gegen 7.50 Uhr zu einem spektakulären Verkehrsunfall gekommen, bei dem insgesamt vier Autos beschädigt worden sind.  Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei fuhr ein 51-jähriger Mann aus Mönchengladbach mit einem Opel auf der Ritterstraße aus Richtung Schloss Rheydt kommend in Fahrtrichtung Hardterbroich. Seinen Angaben zufolge musste er einem Radfahrer mit Hund ausweichen, der kurz hinter dem dortigen Kreisverkehr plötzlich vom Gehweg auf die Fahrbahn, ebenfalls in Richtung Hardterbroich, gefahren sei.

Durch das erforderliche Ausweichmanöver und weil der Fahrer stark bremsen musste, kippte der Opel auf die rechte Fahrzeugseite und rutschte vor einen geparkten Wagen. Dadurch wurde dieser auf ein weiteres geparktes Fahrzeug geschoben, das wiederum einen vierten Pkw beschädigte.

Der beschriebene Radfahrer mit Hund, dessen Handeln derzeit als unfallursächlich bewertet wird, entfernte sich vom Unfallort.  Der 51-Jährige Fahrer des Opels wurde bei dem Verkehrsunfall laut Polizei nicht verletzt. Allerdings wurde bei ihm ein Atemalkoholtest durchgeführt, der positiv verlief. Deshalb wurde der Mann zum Polizeipräsidium gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

An den unfallbeteiligten Fahrzeugen entstand nach Angaben der Polizei ein Gesamtschaden von etwa 10.000 Euro. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

 Zeugen, die Beobachtungen gemacht Hinweise geben können, die für die Ermittlungen relevant sein könnten, werden gebeten, die Polizei Mönchengladbach unter der Telefonnummer 02161 290 zu informieren.

(RP)