1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach - Probealarm für neue Sirenen-Anlagen am 7.7.2018

Test in Mönchengladbach : Erster Probealarm für sieben neue Sirenenanlagen

Am Samstag um 12 Uhr gibt es den ersten großen Test: Die neuen Sirenen heulen dann in Mönchengladbach. Bald soll es 70 Sirenenstandorte im Stadtgebiet geben.

Am kommenden Samstag werden wieder die Sirenen in der Stadt getestet. Wenn sie um 12 Uhr losheulen, werden sieben neue Anlagen dabei sein. Insgesamt sind 24 Anlagen am Netz, fünf weitere werden im Juli und August folgen. Beim inzwischen eingespielten Probealarm der Sirenen am ersten Samstag im Monat kommen dieses Mal folgende neue Standorte hinzu: KGS Holt (Engelsholt), Förderzentrum MG-Nord (Heidegrund), Annaschule (Annakirchstraße), KGS Bettrath-Hoven (Von-Groote-Straße), KGS Damm (Krahnendonk), Freizeit und Lernhilfe Hülserkamp und an der Trabrennbahn Mönchengladbach (Am Flughafen).

Der Sirenentest beginnt planmäßig um 12 Uhr mit dem Signal „Entwarnung“, einem einminütigen Dauerton. Um 12.06 Uhr folgt das Signal „Warnung“, ein einminütiger auf- und abschwellender Heulton, wodurch die Mönchengladbacher im Ernstfall aufgefordert werden, schnellstmöglich Gebäude oder Wohnungen aufzusuchen und das Radio einzuschalten. Der Probealarm wird um 12.12 Uhr mit einer erneuten „Entwarnung“ beendet.

In den kommenden Wochen sollen fünf weitere – unter anderem in Venn, an der Viersener Straße und Am Mevissenhof hinzukommen. Nach derzeitigen Planungen werden rund 70 Sirenenstandorte benötigt, um das Stadtgebiet vollständig abzudecken. Bis Ende 2018 soll die Sirenenbeschallung östlich der Bundesautobahn A61 fertiggestellt werden. Im Jahr 2019 werden die Sirenen dann im restlichen Stadtgebiet ausgebaut.

Die Stadt erinnert noch einmal daran, dass die Nina-App der Feuerwehr am 7. Juli bereits um 11.45 Uhr auf den Probealarm und noch einmal um 12.15 Uhr auf das Ende des Sirenentests hinweist. Mit der WarnApp des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe können sich Nutzer von Apple- und Android-Smartphones durch die Push-Funktion informieren lassen.

(gap)