1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Polizei verhaftet Mann für Drogenbesitz am Hauptbahnhof

Vorläufige Festnahme am Mönchengladbacher Hauptbahnhof : Polizei findet bei Kontrolle Drogen und einen Schlagring im Rucksack

Der 38-Jährige hatte Ecstasy, Marihuana, Haschisch, Amphetamin und einen Schlagring dabei. Er war bereits in der Vergangenheit polizeilich aufgefallen.

Am Mönchengladbacher Hauptbahnhof haben Bundespolizisten am Mittwoch, 4. August, gegen 15 Uhr im Rucksack eines 38-Jährigen eine nicht geringe Menge Betäubungsmittel sowie einen Schlagring gefunden. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und im Laufe des Tages einem Richter vorgeführt. Das teilte die Polizei mit.

Zum Verlauf der Festnahme berichtet die Polizei: Der 38-jährige Deutsche sei durch Bundespolizisten am Hinterausgang des Mönchengladbacher Hauptbahnhofs kontrolliert worden. Während der Kontrolle habe er sich sehr nervös verhalten und zu zittern begonnen. Zudem hätten die Beamten in Gegenwart des 38-Jährigen einen intensiven Marihuana-Geruch wahrgenommen.

Als die Polizisten den mitgeführten Rucksack des 38-Jährigen durchsuchten, fanden sie 153 Tabletten Ecstasy, einen Joint, 2,4 Gramm Marihuana, 0,6 Gramm Haschisch sowie 7,4 Gramm Amphetamin und einen Schlagring.

Der Mann wurde vorläufig festgenommen und zur Wache geführt. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Tatverdächtige in der Vergangenheit bereits wegen des Handels mit Betäubungsmitteln polizeilich in Erscheinung getreten ist. Im jetzigen Fall wurde ein Strafverfahren aufgrund des Handels mit Betäubungsmitteln unter Mitführung eines gefährlichen Gegenstandes eingeleitet.

Der 38-Jährige wurde an das zuständige Kriminalkommissariat des Polizeipräsidiums Mönchengladbach übergeben und im Laufe des Tages zur weiteren Entscheidung einem Richter vorgeführt.

(RP)