Zwei Unfallfluchten Polizei stoppt betrunkenen Autofahrer

Mönchengladbach · Zweimal verursachten Autofahrer am Wochenende in Rheydt Unfälle und flüchteten danach. In einem Fall wurde ein 22-Jähriger erwischt, in dem anderen Fall wird ermittelt.

 Die Polizei Mönchengladbach nahm am Wochenende zwei Unfälle mit Fahrerflucht auf.

Die Polizei Mönchengladbach nahm am Wochenende zwei Unfälle mit Fahrerflucht auf.

Foto: Shutterstock/OFC Pictures

Ein Streifenteam hat am frühen Sonntagmorgen, 27. November, an der Marktstraße in Rheydt einen betrunkenen Autofahrer angehalten und kontrolliert. Wie die Beamten herausfanden, hatte der 22-Jährige kurz zuvor in der Nähe einen Verkehrsunfall verursacht und war vom Unfallort geflohen.

Das Auto war den Polizisten um 2.55 Uhr durch ein Wendemanöver aufgefallen. Sie entschieden sich, den Wagen anzuhalten und zu kontrollieren. Dabei bemerkten sie, dass der Fahrer deutlich nach Alkohol roch. Außerdem stellten sie an seinem Auto frische Unfallschäden fest.

Während die Beamten den 22-Jährigen dazu befragten, fiel ihnen ein in Sichtweite geparktes Auto auf, das ebenfalls Unfallschäden aufwies. Der 22-Jährige räumte ein, soeben mit seinem Pkw dagegen gestoßen sein. Ein Atemalkoholtest, bei dem er freiwillig mitmachte, zeigte ein deutlich positives Ergebnis an.

Die Polizisten nahmen den jungen Fahrer daraufhin mit zur Wache, wo ihm ein Arzt eine Blutprobe entnahm. Seinen Führerschein stellte die Polizei sicher und leitete ein Strafverfahren ein.

Einen Tag zuvor, am 26. November, um 23.49 Uhr gab es einen Unfall mit Fahrerflucht an der Odenkirchener Straße. Laut Polizeibericht, befuhr ein grauer Wagen die Straße in Richtung Rheydt. In Höhe der Odenkirchener Straße 261 krachte das Fahrzeug in ein am rechten Fahrbahnrand geparktes Auto. Nach Zeugenaussagen muss das flüchtige Fahrzeug vorne rechts (beifahrerseitig) erheblich beschädigt sein. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt weitere Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 02161 290 entgegen.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort