Mönchengladbach: Polizei nimmt Drogendealer in Odenkirchen fest

Zugriff in Mönchengladbach : Polizei nimmt Drogendealer mit Sporttasche voller Marihuana fest

Mehrere Männer hat die Polizei in Mönchengladbach beim Zugriff auf ein Auto, aus dem Drogen verkauft wurden, festgenommen. Darunter war auch ein Mann, der wegen Diebstahls gesucht wurde.

Ein Drogendealer mit einer Sporttasche voller Marihuana ist der Polizei in Odenkirchen ins Netz gegangen. Die Zivilfahnder nahmen den 26-Jährigen am Dienstag vorläufig fest, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Den entscheidenden Hinweis hatte ein Polizist geliefert, dem in der jüngeren Vergangenheit mehrmals ein Auto aufgefallen war, bei dem er den Verdacht hatte, dass aus diesem heraus Drogen verkauft würden.

Zivilfahnder stellten den Autofahrer am Montag gegen 18.20 Uhr an einem Parkplatz an der Straße „Zur Bürgmühle“. Mehrere Personen umringten das Auto – die aber ebenso schnell Reißaus nahmen, als die Polizisten hinzu kamen und sich zu erkennen gaben. Der 26-jährige Fahrer des Pkw und ein 32-jähriger Mann konnten festgehalten werden. Die Zivilfahnder nahmen den 32-Jährigen sofort fest: Sie hatten ihn erkannt und wussten, dass er per Untersuchungshaftbefehl wegen Diebstahls gesucht wurde.

Im Auto wurde bei der Durchsuchung eine mit Marihuana gefüllte Sporttasche festgestellt. Bei der anschließenden Durchsuchung des Autos traten unter anderem eine weitere mit Marihuana gefüllte Tasche sowie mehrere verpackte Geldbündel in dealertypischer Stückelung zu Tage. Insgesamt stellten die Polizisten Geld im höheren vierstelligen Bereich, über ein Kilogramm Marihuana, acht Gramm Kokain sowie drei Mobiltelefone sicher.

Das Fahrzeug war wegen fehlenden Versicherungsschutzes zur Entstempelung ausgeschrieben. Zudem hatte der 26-Jährige keinen Führerschein.

Während die Polizei das Auto durchsuchte, erschien der Bruder 26-Jährigen und versuchte, eines der Mobiltelefone aus dem Auto herauszunehmen und einzustecken. Auch der 18-Jährige hatte einen dreistelligen Geldbeitrag dabei, über dessen Herkunft er widersprüchliche Angaben machte.

Die Polizisten nahmen beide Männer vorläufig fest. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurden sie am Dienstag aufgrund mangelnder Haftgründe wieder entlassen. Der per Haftbefehl gesuchte festgenommene 32-Jährige wurde ins Gefängnis gebracht.

Gegen den 26-Jährigen wurden Strafverfahren wegen des Verdachts des Handels mit Marihuana und Kokain in nicht geringen Mengen sowie wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet. Gegen seinen 18-jährigen Bruder wurde ebenfalls eine Strafanzeige wegen Verdachts des illegalen Handels mit Cannabis und Kokain in nicht geringen Mengen gefertigt. Die Ermittlungen dauern an.

Mehr von RP ONLINE