1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Polizei fahndet mit Foto nach Supermarkt-Räuber

Tätersuche in Mönchengladbach : Polizei fahndet mit Foto nach Supermarkt-Räuber

Ein bewaffneter und maskierter Mann hatte in Mönchengladbach drei Geschäftsmitarbeiter mit einer Schusswaffe bedroht und gefesselt zurückgelassen. Er entkam mit den Tageseinnahmen der Filiale.

Nach dem bewaffneten Überfall in einem Supermarkt an der Straße Burgfreiheit bittet die Mönchengladbacher Polizei um Mithilfe aus der Bevölkerung. Sie veröffentlicht nun Bilder aus der Überwachungskamera von dem mutmaßlichen Täter und fragt: „Wer kann Angaben zu diesem Mann machen?“

Der Räuber hatte am Samstag, 21. August, drei Mitarbeiter des Supermarktes mit einer Schusswaffe bedroht und gefesselt zurückgelassen. Nachdem sich eine Mitarbeiterin selbst befreit und die Polizei alarmiert hatte, war sofort eine Fahndung eingeleitet worden, die jedoch erfolglos blieb. Ein erster Zeugenaufruf hatte nur sehr wenige Hinweise gebracht, die laut Polizei nicht zielführend waren.

Der Mann hatte die Supermarkt- Mitarbeiter gegen 22 Uhr in einem Büro überfallen. Er bedrohte die drei mit einer Schusswaffe und ließ den Filialleiter die beiden Angestellten fesseln. Dann verlangte er von ihm die Herausgabe der Tageseinnahmen. Nachdem er das Geld erhalten und in einem mitgebrachten Rucksack verstaut hatte, fesselte er auch den Filialleiter. Anschließend flüchtete der Räuber gegen 22.15 Uhr durch den Hinterausgang des Supermarktes und von dort zu Fuß über die Straße Burgfreiheit.

  • Die Polizei Mönchengladbach sucht Zeugen nach
    Polizei-Fahndung in Mönchengladbach : Bewaffneter Raubüberfall auf Supermarkt
  • Eine Überwachungskamera hatte den Tatverdächtigen aufgenommen.
    Tankstelle an Peterstraße in Hückeswagen : Polizei fahndet nach verhindertem Räuber
  • Die Polizei Mönchengladbach nahm zwei verdächtige
    Zwei vorläufige Festnahmen in Mönchengladbach : Männer bedrohen Gruppe mit Pistole

Die Polizei vermutet, dass der Täter den Supermarkt kurz vor Ladenschluss betreten hatte, sich versteckte, um sich dann unbemerkt im Geschäft einschließen zu lassen.

Der Tatverdächtige ist circa 1,65 Meter groß und 20 bis 25 Jahre alt. Er trug schwarze Kleidung und Basecap und hatte einen schwarzen Rucksack der Marke Adidas dabei. Zunächst trug er eine blaue medizinische Maske, bei der Tatausführung eine schwarze Sturmhaube. Hinweise nimmt die Polizei unter 02161 290 entgegen.

(gap)