Themen
Inhaberin beschuldigt Beamte

Polizei-Einsatz in Autowerkstatt in Mönchengladbach eskaliert

Mönchengladbach Die Viersenerin Nicole S. beschuldigt die Polizei, bei einem Einsatz in einer Mönchengladbacher Kfz-Werkstatt am Freitagnachmittag mit roher Gewalt gegen sie vorgegangen zu sein.

Ein Einsatz der Polizei in einer Autowerkstatt in Mönchengladbach sorgt in den sozialen Medien für Aufsehen. Die Frau des Werkstatt-Inhabers beschuldigt die Polizei, mit roher Gewalt gegen sie vorgegangen zu sein.

Eine Sprecherin der Polizei bestätigte am Montag, dass die Beamten am Freitag um 16.20 Uhr zu einem Einsatz ausrückten, der eskalierte. Eine Kundin hatte per Notruf die Polizei eingeschaltet, weil sie die Rechnung begleichen, die Werkstatt das Auto aber nicht herausgeben wollte.

Die Viersenerin Nicole S., Ehefrau des Werkstatt-Inhabers, schilderte das Vorgehen der Polizei so: „Ich wurde plötzlich gepackt, vor ein Auto geschleudert, mit grober Gewalteinwirkung und Schlägen ... von zwei der Herren gefesselt und in den vorderen Bereich der Halle gebracht.“

Zum Hergang des Geschehens müssten unabhängige Zeugen gehört werden, so eine Polizei-Sprecherin. „Gegen zwei Mitarbeiter der Werkstatt läuft ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung.“