Mönchengladbach: Pokale für Gladbachs beste Kleingärtner

Kleingärtner-Wettbewerb : Pokal „Blume Jana“ für die preisgekrönten Burggrafen-Gärtner

Kleingärtner-Vereine haben längst kein piefiges Image mehr. Breite Bevölkerungsschichten haben ihre Liebe zum Schrebergarten entdeckt.

Bei einer großen Abschlussveranstaltung hat der Kreisverband Mönchengladbach der Gartenfreunde die Sieger des 69. Kleingartenwettbewerbes der Stadt Mönchengladbach geehrt. 120 Gäste aus Politik, Verbänden und Verwaltung und den Kleingärtner-Vereinen kamen zu gemeinsamen Gesprächen, Getränken und Imbiss ins Casino der Stadttochter Mags. Es gab viele interessante Gespräche. Denn: Der Schrebergarten hat längst kein piefiges Image mehr. Breite Bevölkerungsschichten interessieren sich mittlerweile für Gärten und Gartenarbeiten – „Gärtnern“ ist „in“.

Für den Wettbewerb wurden von Juroren aus Düsseldorf, Duisburg, Wuppertal, Siegburg und Leverkusen 52 Kleingartenanlagen in der Stadt besucht und bewertet. Platziert wurden die Gartenanlagen in fünf Kategorien: Schönste Kleingartenanlage, schönster Einzelgarten, beste umweltfreundliche Leistungen, beste kinderfreundliche Leistungen und beste Fachberatung.

Der neue Wanderpokal des Oberbürgermeisters mit der schönen Bezeichnung „Blume Jana“ für die schönste Kleingartenanlage wurde persönlich durch OB Hans Wilhelm Reiners an den Kleingärtnerverein „Zum Burggrafen“ aus Odenkirchen und seinen Vorsitzenden Friedrich Brill überreicht. Der Verein wurde damit für seine Mühen im Jahr 2017 ausgezeichnet. Mehr als 1000 Arbeitsstunden investierten die Mitglieder in die große Anlage. Der neue Wanderpokal ersetzt den Wanderpokal mit dem Namen „Knoten“, der nach dreimaligen Gewinn bei den Kleingärtnern „Fasanenblick“ verbleibt.

Die Kleingartenanlagen „Rheydt-Güdderath“ und „Schloß Rheydt“ belegten die Plätze zwei und drei im Anlagenwettbewerb. Den von der SPD-Fraktion gestifteten Wanderpokal für den schönsten Einzelgarten erhielten die Gartenfreunde Michaela und Peter Brosowski vom Kleingärtnerverein „Am Mühlenberg“. Den Wanderpokal der CDU-Fraktion in der Kategorie „Umweltfreundlichste Leistungen“ erhielten ebenfalls die Kleingärtner „Zum Burggrafen“.

Auch die anderen Fraktionen hatten Wanderpokale gestiftet. Die FDP für die kinderfreundlichsten Leistungen, der an den Kleingärtnerverein „Giesenkirchen“ ging. Bei der Kategorie beste Fachberatung, gestiftet von der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, gab es zwei Sieger, die Kleingärtner „Schloss Rheydt“ und „Großheide“.

Mehr von RP ONLINE