Sicherheit in Mönchengladbach Platz der Republik soll Musterbeispiel werden

Mönchengladbach · Die Fläche hinter dem Hauptbahnhof war ein dunkler Angstraum. Jetzt wird sie umgebaut und soll nicht nur dadurch sicherer werden. Davon wollen Experten nun lernen. Der Stand der Arbeiten an Skatepark, Grünflächen, Überwachung – und Urinalen.

 Noch laufen die Bauarbeiten vor dem Bahnhof und der Radstation. Einige Elemente der Skateanlagen sind schon zu sehen.

Noch laufen die Bauarbeiten vor dem Bahnhof und der Radstation. Einige Elemente der Skateanlagen sind schon zu sehen.

Foto: Andreas Gruhn

Der Platz der Republik hinter dem Hauptbahnhof liegt in den letzten Zügen. Gut einen Monat vor der geplanten Eröffnung am 17. September sind zwar noch Bagger auf dem Areal unterwegs. Aber es lässt sich bereits erahnen, wie der Platz hinter dem Hauptbahnhof künftig aussehen wird: Erste Elemente der Skateanlage sind gebaut, dort laufen noch Betongussarbeiten. Direkt vor dem Berufskolleg ist der Parcours- und Fitnessbereich schon fertig gebaut. Bäume und Stauden wurden gepflanzt, die Beleuchtung steht ebenfalls. Die Heinrich-Sturm-Straße ist umgebaut, die Straßenbauarbeiten sind seit einigen Wochen fertig. Die Straße dient nun als Wendehammer, die Durchfahrt ist für Autos längst gekappt. Auch die Güterstraße endet nun in einem Wendehammer.