Polit-Krimi in Mönchengladbach Die Schwäche im Stadtrat

Analyse | Mönchengladbach · Sowohl die Ampel-Mehrheit aus SPD, Grünen und FDP als auch die CDU haben das größte Problem gerade mit sich selbst und ihrem Personal. Wenn darüber die Probleme der Stadt vergessen werden, spielt das ganz anderen Kräften in die Hände.

 Der Ratssaal im Rathaus Rheydt.

Der Ratssaal im Rathaus Rheydt.

Foto: Andreas Gruhn

Der größte Raum im Rathaus Rheydt wird in der laufenden Wahlperiode laufend Belastungsproben unterzogen. Wenn der Stadtrat zusammenkommt und wichtige Entscheidungen über die Zukunft Mönchengladbachs trifft, dann finden sich dort bis zu 76 Ratsmitglieder ein, dazu der gesamte Verwaltungsvorstand, weitere Spitzenbeamte, Hilfskräfte, Medienvertreter, fachkundige Gäste. Da ist kaum mehr Platz – wenn denn Ratsleute nicht verhindert sind. Urlaub, Krankheit, berufliche Verpflichtungen – das sind Gründe, warum Ratsmitglieder auch mal einen Sitzungstermin nicht wahrnehmen. Seit dieser Woche darf man davon ausgehen, dass dies künftig nur noch selten vorkommen wird. Denn die Mehrheitsverhältnisse sind plötzlich so eng, dass jede Stimme gebraucht wird.