1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Paul Sonn hat Buch über die gemeinsame Ehe mit seiner Frau Marita geschrieben

Buch zur Goldhochzeit : Paul und Marita Sonn: 48 Kapitel pralles Leben

Wer 50 Jahre verheiratet ist, der hat viel zu erzählen. Der Autor Paul Sonn aus Mönchengladbach hat daher ein Buch geschrieben – über die Höhen und Tiefen der gemeinsamen Ehe mit seiner Frau Marita

Wie oft sagt man, darüber müsste man mal ein Buch schreiben. Paul Sonn hat es getan. Er hat ein Buch über 50 Jahre gemeinsame Zeit mit seiner Frau Marita geschrieben. Dies ist allerdings nicht sein erstes Werk. Mit 63 fing er plötzlich an zu schreiben und hat inzwischen eine Reihe Kinderbücher, eine Autobiografie und einen Roman geschrieben. Und nun das Buch über die gemeinsame Ehe – bestehend aus 48 Kapitel über ein Leben mit Höhen und Tiefen und viel Liebe.

Das erste Mal sah er Marita mit 13 Jahren. Er machte damals mit seinem Vater eine Tour mit dem Rad nach Rüdesheim und übernachtete in einer Jugendherberge. Marita war ebenfalls dort als Jugendführerin. Doch er verliebte sich nicht auf den ersten Blick: “Es war Liebe auf den zweiten Blick. Da war ein anderes Mädchen, in das ich mich verliebt hatte. Ich habe sehr getrauert, als wir fahren mussten“, erzählt Paul Sonn und muss lachen.

1968 war es dann soweit: In der Bodike funkte es. „Das war damals der Treffpunkt. Da spielten immer Live-Bands“, erinnert sich der ehemalige Inhaber einer Textilagentur. Es war allerdings nicht immer einfach, wie Paul Sonn durchblicken lässt. „Man bekommt im Leben nichts geschenkt. Wir haben uns alles erarbeitet.“

Er holte seine Fachschulreife nach, um später Textiltechnik zu studieren. Die gelernte kaufmännische Angestellte ging nebenher putzen. Das Geld floss in die Wohnungseinrichtung. „Wir denken immer positiv. Das ist bei uns keine Floskel“, sagt Paul Sonn.

Seit der Geburt ihrer beiden Kinder Maike und Sebastian sind sie eine richtige Familie. Mit den Kindern bereisten sie die wichtigsten Messen der Textilbranche oder flogen nach Amerika. Paul Sonn unternahm auch einige Touren über die Alpen mit seinem Sohn. „Wir haben ein sehr enges Verhältnis. Normalerweise vergeht keine Woche, in der wir uns nicht zweimal sehen.“ Ihr gemeinsamer Lieblingsort mit der Familie ist das Café Hoffmanns. „Wir sind gerne dort. Unsere Enkel Mathilda und Klara lieben die Esel“, erzählt er.

Gerne würden sie im Familienkreis ihren Ehrentag feiern. „Es war geplant an die Nordsee zu fahren oder vielleicht im Purino im Hardter Wald zu feiern. Aber wir müssen sehen, wie die Situation sich entwickelt“, erzählt er. Wie es auch kommen mag: Die Familie wird das Beste daraus machen.