Mönchengladbach: Paul-Moor-Schule richtet Fußballturnier in Jahnhalle aus

Wettbewerb der Förderschulen : Paul-Moor-Schule veranstaltete Fußballturnier in der Jahnhalle

Der Gastgeber erreichte beim Wettbewerb der Förderschulen den dritten Rang. Noch besser lief es für eine Mönchengladbacher Schule.

Grund zum Jubel hatten die Schüler der Hermann-van-Veen-Schule aus Wickrath am Ende genug – auch wenn sie sich mit dem zweiten Platz hinter der Hilde-Heinemann-Schule aus Moers zufrieden geben mussten. Doch auch mit Rang zwei schafften sie die Qualifikation für die nächste Runde. Doch nicht nur für die Wickrather war das jährlich veranstaltete Fußball-Vorrundenturnier der Förderschulen mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung in der Jahnhalle ein Erfolg. So belegte die gastgebende Paul-Moor-Schule den dritten Rang.

Das Turnier ist Bestandteil des Landessportfestes der Schulen „Jugend trainiert für Olympia/Jugend trainiert für Paralympics/Special Olympics“. Siegreiche Mannschaften können sich über mehrere Runden bis hin zum Bundesfinale qualifizieren. Startberechtigt bei der fünften Auflage des Turniers, bei dem die Gastgeber stets wechseln, waren Schüler des Jahrgangs 2001 und jünger.

Die Schulleiterin der Paul-Moor-Schule, Marion Middendorp, freute sich über eine erneute Turnieraustragung. „Unsere Schullandschaft ist sehr geprägt von Fußball und Sport im Allgemeinen. In den Pausen organisieren sich die Schüler selbst und erhalten bei Bedarf die nötige Unterstützung durch motivierte Lehrkräfte. Außerdem wird unsere Fußball-AG sehr gut angenommen. Insgesamt bildet der Sport an der Paul-Moor-Schule eine wichtige Säule“, sagte Middendorp.

Für die Kinder der Förderschulen sollen das Erlebnis und der Spaß im Vordergrund stehen, dennoch kommt der Leistungsgedanke nicht zu kurz. Werte wie Fairness oder ein angemessenes soziales Verhalten werden sowohl auf als auch abseits des Platzes großgeschrieben. „Die Schüler gehen voll motiviert in die Spiele. Daher bin ich umso glücklicher, dass es die Stadt möglich macht, dieses Turnier zu realisieren, und uns Hallenzeiten zur Verfügung stellt. Auch das kontinuierliche Engagement von Borussia Mönchengladbach ist äußerst lobenswert und alles andere als selbstverständlich“, sagte Middendorp. Ein Integrationsbeauftragter sowie „Jünter“, das offizielle Maskottchen der Fohlenelf, waren im Namen der Borussia für die Siegerehrung vor Ort.

(RP)
Mehr von RP ONLINE