1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Oqema spendet Desinfektionsmittel für Schulen

Initiative der Mitarbeiter in Mönchengladbach : Oqema spendet 1000 Liter Desinfektionsmittel für Schulen

Die Beschaffung von Desinfektionsmitteln war in den vergangenen Monaten nicht einfach. Doch dank einer Spende der Oqema GmbH sind die Schulen in Mönchengladbach zunächst einmal gut aufgestellt.

Insgesamt 1000 Liter Desinfektionsmittel spendete das Mönchengladbacher Unternehmen für den Kampf gegen das Coronavirus. In Kanistern abgefüllt, wurde der Inhalt an die Schulen im Stadtgebiet verteilt.

Treffpunkt für die symbolische Übergabe der Desinfektionsmittel war die Geschwister-Scholl-Realschule in der Aachener Straße, fast in Nachbarschaft des Unternehmens. „Durch den Kanister wird ein Gefühl von Sicherheit vermittelt“, betonte Schulleiterin Andrea Gerichhausen beim Dank. Sie versicherte, dass die Schule mit dem Desinfektionsmittel im Rahmen des Hygieneplans umsichtig umgehen werde.  Abstand halten und Hände mit Seife waschen, seien auch jetzt oberstes Gebot.

Harald Weuthen vom Fachbereich Schule und Sport dankte für die Geste und das Zeichen der Solidarität in schwieriger und „skurril“ anmutender Zeit.  Bei Schulöffnung sei es tatsächlich ein Problem gewesen, Desinfektionsmittel in ausreichender Menge am Markt zu erhalten. Die Beschaffungslage habe sich zwar inzwischen etwas entspannt, doch auch weiterhin sei Vorsicht geboten. Nun könnten bei Bedarf die von der Stadt verteilten 500 Milliliter-Flaschen mit Sprühkopf erneut aufgefüllt werden.

Die Spendenaktion gehe auf eine Idee der Mitarbeiter zurück, berichtete Michael Thürmer, Managing Director der Oqema. Nikola Smaczny, Assistenz vom Betriebsvorstand, hatte den Kontakt zu den Schulen hergestellt. Thürmer verriet, dass das O im Firmennamen für Overlack und damit für eines der führenden Distributionsunternehmen für Basis- und Spezialchemie steht. „Es ist uns eine Freude zu helfen, und wir sollten in Kontakt bleiben. Die Zeit der Coronakrise ist noch lange nicht vorbei. Das Thema wird uns noch länger begleiten, und wir fühlen und dem Wohl der Schulen verpflichtet“, so Thürmer.

Michael Thürmer bat um Vorsicht im Umgang mit dem Desinfektionsmittel, da es eine Mischung aus Chemikalien und wegen des darin auch enthaltenen Alkohols entflammbar sei.