1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Norbert Krause gestaltet Mini-Workshop zu Corona-Krise

Künstler aus Mönchengladbach : Gedanken zu Chancen der Corona-Krise

Künstler Norbert Krause hat einen Mini-Workshop im Homeoffice-freundlichen A4-Format erstellt. Er bietet sie Möglichkeit, sich in Corona-Zeiten ein paar in die Zukunft gerichtete Gedanken zu machen.

Nein, in Sachen Masken-Nähen sei er dann doch eher unbegabt, sagt Norbert Krause. Doch der Mönchengladbacher Künstler, der für außergewöhnliche Aktionen bekannt ist, wollte in Corona-Zeiten auch nicht untätig sein und hat deshalb zusammen mit Ruth Zadow einen Mini-Workshop im Homeoffice-freundlichen A4-Format erstellt, der nun auf seiner Internetseite heruntergeladen werden kann.

Der Mini-Workshop wolle sich einer anderen Seite von Corona widmen – der viel beschworenen Chance der Krise, heißt es in der Einleitung, bevor es an vier Aufgaben geht. Zunächst soll jeder, der sich eine Viertelstunde Zeit nimmt für den DIN-A4-Zettel, vier Dinge aufschreiben, die sich in den letzten Wochen für ihn persönlich stark verändert haben. Im zweiten Schritt geht es um positive Veränderungen, die sich durch die Corona-Pandemie ergeben haben – für einen persönlich, für die Gesellschaft, für die Umwelt.

Um positive Auswirkungen in die Zeit nach der Krise hinüberzuretten, kann jeder dann bei Punkt drei konkrete eigene Handlungen aufschreiben, die dabei hilfreich sein könnten. Im finalen Schritt soll schließlich jeder sich für eine dieser Handlungen entscheiden und einen Pakt mit sich selbst schließen, indem er aufschreibt, was man auf jeden Fall auch nach der Krise tun möchte. Diese vierte Ausgabe soll ausgeschnitten werden, sodass man sich auch nach Corona daran erinnert. „Ich denke, dass ein paar gute und in die Zukunft gerichtete Gedanken nicht schaden können“, sagt Krause zum Mini-Workshop.

Jeden Tag alle Nachrichten zur Corona-Krise in Ihrer Stadt – bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter „Total Lokal“ mit täglicher Corona-Sonderausgabe!