1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach-Neuwerk: Eröffnungstermin für neuen dm-Markt steht fest

Nach baulichen Verzögerungen : Eröffnungstermin für neue dm-Filiale Neuwerk steht fest

Wegen des großen Leerstands in der Shopping-Galerie Rheydt denkt das Unternehmen über seinen Standort dort nach. Das Weihnachtsgeschäft will man aber noch abwarten.

Nur noch wenige Wochen, dann wird die neue Neuwerker dm-Filiale eröffnet. „Es gab einige Verzögerungen beim Bau, aber jetzt seht der 21. November als Termin fest“, sagt dm-Gebietsleiter Dirk Lange. Das Mitarbeiter-Team mit 15 Beschäftigten stehe bereits. Ab dem 11. November wird der neue Markt an der Tonderner Straße 29 eingerichtet. Auf etwa 680 Quadratmetern wird dann das komplette Warensortiment angeboten – inklusive Foto- und Kindertextil-Bereich, letzteres mit Stillecke. „Wir suchen jetzt noch einen Lehrling für diese Filiale für das kommende Jahr“, sagt Lange.

28 Filialen wird es dann in dem dm-Gebiet geben, zu dem neben Mönchengladbach auch Krefeld, Viersen und Korschenbroich zählen. Auch in Krefeld und Brüggen wurden gerade neue Märkte eröffnet. Dirk Lange ist mit den Umsätzen in der Region zufrieden. Sehr stark frequentiert sei die Filiale im Minto.

Im vergangenen Jahr machte dm deutschlandweit rund 8,4 Milliarden Umsatz. Das ist nach Konzernangaben eine Steigerung um 3,2 Prozent. Ähnlich sehe die Entwicklung auch in seinem Gebiet aus, sagt Lange. Neue Filialen seien hier erst einmal nicht geplant, „aber wir analysieren ständig neue Standorte, und wir investieren in die bestehenden Märkte“, sagt Dirk Lange.

„Nicht einfach“ nennt der Gebietsleiter die Situation für die dm-Filiale im Shopping-Galerie am Marienplatz in Rheydt, in der es immer mehr Leerstände gibt. „Wir sind mit dem Center-Management im Gespräch und erwarten neue Konzepte für die Galerie“, sagt Lange. Das Weihnachtsgeschäft werde man jetzt noch abwarten und dann entscheiden, was aus dem Standort werde. „Entweder gibt es dann zwei oder nur noch eine dm-Filiale in Rheydt“, sagt der Gebietsleiter. Einen neuen Markt in der Rheydter Innenstadt an anderer Stelle sieht Lange erst einmal nicht. „Dann würden wir eher einen Standort auf der grünen Wiese mit eigenem Parkplatz wählen. Um das volle dm-Sortiment mit nahezu 13.000 Artikeln anbieten zu können, brauche man eine Verkaufsfläche, die mindestens 500 Quadratmeter umfasst.

Bei den Kunden beliebt sind die dm-Eigenmarken. Laut Lange werden sie stark nachgefragt. Nachhaltigkeit spiele eine immer größere Rolle, auch in den dm-Märkten. Besonders gekennzeichnet würden jetzt mikroplastikfreie Artikel.