Mönchengladbach: Neues VHS-Programm

Volkshochschule : Englisch lernen mit Hunden

Kreatives Sprachenlernen unter anderem beim Gassigehen ist schon länger Teil des Angebots der Volkshochschule. Im Herbstprogramm werden Schwerpunkte auch auf digitale Themen und neue Formate gesetzt.

„Zukunft beginnt jetzt“ lautet das Motto, mit dem die Volkshochschule (VHS) ab September ins Herbstsemester startet. In einem bunten Angebot mit 790 Veranstaltungen dreht sich einiges um Technisierung und Digitalisierung – und um vieles mehr.

„Wir haben das Thema Digitalisierung inhaltlich und technisch aufgegriffen“, sagt VHS-Leiter Thomas Erler. Für die Zukunft ist man dort gerüstet: Dozenten werden geschult im Einsatz von digitalem Werkzeug, es gibt eine Online-Lern- und Kommunikationsplattform und neue Formate. Wie zum Beispiel den WhatsApp-Service Englisch: Elf Stunden am Tag werden über WhatsApp alle Fragen zum Englischen beantwortet, ohne dass ein VHS-Kurs belegt werden muss. Sprachkurse gibt es auch auf Skype, per Konferenzschaltung am Computer nach Hause.

Eine Vortragsreihe beschäftigt sich mit den Fragen, wie unser Leben im Jahr 2030 aussehen wird. Wie wirkt sich die Digitalisierung aufs Arbeiten und Lernen aus? Bei der Reihe „Smart Democracy“ des Deutschen Volkshochschul-Verbandes werden Vorträge übers Internet gestreamt und anschließend vor Ort mit einem fachkundigen Dozenten besprochen. In Kooperation mit der Zeit-Akademie gibt es Video-Vorträge von bekannten Professoren zu Mathematik und Intelligenz, von einem Fachdozenten vor Ort begleitet. Caprice Mathar, Mobilitätsbeauftragte der Stadt, erklärt im Forum Politik den Masterplan Elektromobilität, an anderen Terminen geht es um Drohnenkrieg und Verbraucherirrtümer. Andere Themen bedienen das Forum Psychologie, zum Beispiel „Wie funktioniert Partnerwahl?“. Im Forum Gesundheit geht es etwa um „Erkrankungen, über die man nicht spricht“. Und das Forum  Kultur widmet sich beispielsweise Kunst und Psyche bei Edvard Munch. Im Bereich Umwelt gibt es Workshops zum Imkern und urbanem Gärtnern, im Bereich Kultur Literaturgespräche oder den Klassikführerschein. Dort werden Regeln des Konzert- und Opernwesens vermittelt und in Konzertbesuchen vertieft.

„Mönchengladbach braucht ein Programm-Kino“, sagt Frank Füser, Leiter des Fachbereichs Weiterbildung und Musik der Stadt. Nach großem Erfolg im Sommersemester wird wieder einmal im Monat im Comet Cine Center Arthouse-Kino gezeigt: Kein Popcorn-Kino, sondern künstlerisch wertvolle Filme. Los geht’s am 3. September mit „Das schweigende Klassenzimmer“. Am 7. Oktober geht es mit „Score“ in die Geschichte der Filmmusik. Begleitet wird der Film von der VHS-Bigband.

Ein wichtiger Bereich der VHS ist das Sprachenangebot, das 24 Fremdsprachen plus Gebärdensprache, Deutsch als Fremdsprache und Hieroglyphen umfasst. Eines von 75 neuen Angeboten ist ein Sprachkurs in Swahili, der am weitesten verbreiteten afrikanischen Sprache. Die Sprachkurse sind nach den Schwierigkeitsstufen des Europäischen Referenzrahmens klassifiziert. „Vor der Buchung eines Sprachkurses ist es wichtig, eine persönliche Beratung auszumachen, in der Vorkenntnisse abgeklärt werden“, sagt Erler.

An kreativen Workshops zur Vertiefung und Kulturbildung fehlt es nicht: Zum Beispiel mit englischer Literatur von Emily Brontë bei Tee und Gebäck, oder französischer Musik von Edith Piaf. Im Zero-Waste-Workshop erhalten Teilnehmer auf Englisch eine Anleitung zu Bio-Kosmetika oder anderen Produkten, mit denen es sich Abfall-frei leben lässt. Oder doch lieber lernen, wie eine Nachricht mit Emijos, also kleinen Gesichtsausdrücken, besonders gut wirkt? Ein besonderes Kursangebot hat sich bereits aus den vorhergehenden Semestern bewährt: Bei „Woof – Walking und Talking“ treffen sich die Teilnehmer am Schloss Wickrath oder im Bunten Garten und gehen mit ihren Hunden spazieren – dabei wird sich auf Englisch unterhalten.

Ob Kurse fürs Tanzen oder Kochen, Theater und Kunst, Fotografie und Musik, berufliche und schulische Lehrgänge – es gibt noch vieles mehr. Einige Angebote sind kostenlos, eine Anmeldefrist gibt es nur zum Teil.

Mehr von RP ONLINE