Aufnahmestelle in Mönchengladbach Stadt plant Neubau von Flüchtlingsunterkunft in Holt

Mönchengladbach · Auf einer aktuell brachliegenden Fläche im städtischen Besitz sollen Modulanlagen für bis zu 150 Personen entstehen. Wo genau die liegt, was das Vorhaben kostet und weshalb die Planer keine Alternative sehen.

Im hinteren Bereich dieses Grundstücks im Stadtteil Holt, das aktuell nicht genutzt wird, soll der Neubau dem Plan zufolge entstehen.

Im hinteren Bereich dieses Grundstücks im Stadtteil Holt, das aktuell nicht genutzt wird, soll der Neubau dem Plan zufolge entstehen.

Foto: Carsten Pfarr

Für eine mögliche Krisensituation mit vielen Geflüchteten will die Stadt Mönchengladbach Vorkehrungen treffen. Mit dem Neubau einer Flüchtlingsunterkunft für bis zu 150 Personen sollen zusätzliche Aufnahmekapazitäten geschaffen werden. Das geht aus einer Beratungsvorlage hervor, die am Dienstag, 28. Mai, bei der öffentlichen Sitzung der Bezirksvertretung West vorgestellt wird.