1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Nebel schlägt Einbrecher in die Flucht

Täter in Mönchengladbach gefasst : Nebel schlägt Einbrecher in die Flucht

Dank einer im Haus installierten Kamera mit Bewegungsmelder wurde der Einbruch an eine Alarmzentrale gemeldet sowie die Hausbesitzerin in Kenntnis gesetzt. Dann folgten weitere Maßnahmen.

Damit hatte der Einbrecher wohl nicht gerechnet. Nachdem der 28-Jährige sich am Donnerstag gewaltsam Zutritt zu einem Einfamilienhaus an der Alsstraße verschafft hatte, wurde dort ein Nebelalarm ausgelöst. Der Täter flüchteten, konnte später aber von Polizisten gestellt und vorläufig festgenommen werden. Ein Haftrichter ordnete Untersuchungshaft an.

Die Polizei schildert den Fall so: Dank einer im Haus installierten Kamera mit Bewegungsmelder wurde der Einbruch an eine Alarmzentrale gemeldet sowie die Hausbesitzerin in Kenntnis gesetzt. Aus der Ferne wurde der Nebelalarm ausgelöst, der den Täter in die Flucht schlug. In Tatortnähe konnte der Mann von einem Kradfahrer gestellt werden. Weitere Ermittlungen ergaben zudem, dass gegen den 28-Jährigen der dringende Tatverdacht besteht, am selben Tag einen Rucksack aus einem geparkten Auto gestohlen sowie in der Vergangenheit weitere Diebstähle begangen zu haben. Aufgrund von Fluchtgefahr nahmen Polizeibeamten den Mann vorläufig fest. Ermittler führten ihn am nächsten Tag einem Haftrichter vor. Dieser ordnete Untersuchungshaft für den 28-Jährigen an.

(RP)