1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Nachts im Freibad

Aktion von NEW und RP in Mönchengladbach : Ein ganzes Freibad nur für uns

Sommerabende haben etwas Besonderes: Die Geräusche, das Licht, die Temperaturen. Wenn dann noch Wasser dazukommt, sind die Zutaten perfekt. 200 RP-Leser durften auf Einladung der NEW den Abend im Volksbad verbringen.

Jeder kennt die Bilder aus überfüllten Freibädern im Sommer: Gedränge im Pool, langes Anstehen für ein kühles Getränk. Im Volksbad sah das am Montagabend ganz anders aus – in einzigartiger Atmosphäre hatten die Gewinner der RP-Sommeraktion die Chance, am Nachtschwimmen teilzunehmen. Für 100 Leser der Rheinischen Post mitsamt Begleitung öffnete die NEW von 20 bis 22 Uhr noch einmal die Türen des Freibads.

Nachtschwimmen im Mönchengladbacher Volksbad

Die Dunkelheit bricht am Montagabend gerade ein, als sich die Straßen rund um das Volksbad mit Menschen füllen. Sie tragen Körbe, haben Handtücher und Snackboxen dabei. Die Stimmung ist außergewöhnlich – gut und fröhlich, wie man es vom Besuch im Freibad kennt, dennoch sehr entspannt. Ruhig suchen sich alle ein Plätzchen auf der Wiese, an dem sie ihre Decken ausbreiten können. Platz gibt es genug. 200 Menschen durften am Nachtschwimmen der NEW und der RP teilnehmen, und das sind nicht viele Besucher für das Bad mit den weitläufigen Liegewiesen und den großen Wasserbecken.

Kein Gedränge, keine langen Schlangen vorm Imbiss oder der Wasserrutsche, keine Hektik. Udo und Manuela Krall sind zwar eben erst im Volksbad angekommen, aber schon jetzt von der Atmosphäre beeindruckt. „Wir gehen eigentlich nicht so oft schwimmen“, sagen beide. Ihnen ist es meist zu voll in den Bädern. „Wenn wir unserem ersten Eindruck trauen, wird es heute ein schöner, entspannter Abend. Gerade bei gutem Wetter herrscht im Freibad ja öfter einmal eine unfassbare Hektik und ein Gequetsche – im Pool als auch auf der Wiese.“ Besonders freuen sie sich darauf, den Abend bei Sonnenuntergang im Wasser ausklingen lassen zu können.

  • Eine Luftaufnahme in einem Essener Freibad.
    Gewalt in NRW : Sicherheitsleute müssen Gäste in Freibädern schützen
  • Es reicht mit Frost und Pandemie?
    Kolumne Mensch Gladbach : Es reicht! Noch nicht ganz ...
  • Durch den Durchgang zum Museum Abteiberg
    Stadtplanung in Mönchengladbach : SPD uneins über Museums-Durchstich

An Spitzentagen besuchen das Volksbad über 6000 Besucher, so war es beispielsweise am ersten Juliwochenende in diesem Jahr. „An normalen Sommertagen sind es aber meist zwischen 2000 und 4000 Menschen“, berichtet Rolf Heithausen, Abteilungsleiter für den Bäderbetrieb. Am 19. August 2012 wurde der Besucher-Rekord gebrochen: Da fanden über zehntausend Menschen den Weg ins Bad. Daran kann sich Heithausen noch genau erinnern. Das Nachtschwimmen bietet also eine ganz besondere Möglichkeit, das Volksbad von einer anderen Seite kennenzulernen. „Es ist definitiv ein exklusives Event. Die Stimmung, die heute herrscht, ist einmalig. Gerade, wenn die Sonne untergeht und das sanfte Licht der Poller angeht, wird etwas Besonderes ausgestrahlt.“

Das Nachtschwimmen im Volksbad fand zum letzten Mal 2016 statt. 2017 musste es wetterbedingt ausfallen, 2018 sollten die Mitarbeiter nicht noch zusätzlich belastet werden, wie der Abteilungsleiter erklärt. In diesem Jahr habe es sich aber wieder angeboten. Und auch das Wetter lief wieder zu Höchstleistungen auf: Um 20 Uhr herrschten noch Temperaturen von über 25 Grad Celsius.