1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Musikschule im Autokino an der Trabrennbahn

Movies in Concert : Konzert der Musikschule feiert Premiere im Autokino

„Movies in Concert“, das vor zwei Jahren ausverkaufte Konzert im Comet Cine Center, kommt am Freitag, 15. Mai, als Film ins Starpac Autokino an der Trabrennbahn. Der Ticket-Erlös geht zu 100 Prozent an den Förderverein der Musikschule.

Wenn in „Spiel mir das Lied vom Tod“ Henry Fondas strahlendblaue Augen im Großformat auf der großen Kinoleinwand brechen, weil „Mundharmonika“ ihn, den fiesen Frank, gerade ins Jenseits geballert hat, dann schwelgt Ennio Morricones Filmmusik in schaurig-schönen Harmonien. Und Christian Malescov kriegt Gänsehaut. Jedenfalls, wenn der Leiter des Jugendsinfonieorchesters der Musikschule diese legendäre Filmmusik live dirigiert.

An diesen Moment im großen, mit 350 hörenden Zuschauern zweimal hintereinander ausverkauften Saal im Comet Cine Center erinnert er sich noch ganz gut. Das war 2018. Und im November sollte eine weitere Auflage dieses „Movies in Concert“ dortselbst stattfinden. Einstweilen aber, in unseren pandemischen Zeiten, ist dieser Moment nur indirekt zu haben. Allerdings kaum weniger spektakulär. Denn der Konzertmitschnitt, den damals Thomas Manglitz mit ein paar Mitstreitern im Auftrag des Kinobetreibers Frank Janssen auf Video festhielt, kommt am kommenden Freitag, 15. Mai, auf die 122 Quadratmeter große Leinwand des Autokinos an der Trabrennbahn.

„Ganz großes Kino“, verspricht Markus Brinkmann, Sprecher der Comet Kinos, den Besuchern dieses besonderen Kino-Erlebnisses. In einem Trailer kommt auch die Begeisterung rüber, mit der die jungen Musikerinnen und Musiker die Filmszenen begleiten, die über ihren Köpfen flimmern. Immer wieder sind Nahaufnahmen von Trompetern, Geigern oder Schlagwerkern zu sehen, die bekannten Filmmelodien zu hören und Malescov mit Dirigentenstab in Aktion zu erleben.

Er teilte sich den Abend mit seinem Kollegen John Kikken, der damals noch das Jugendblasorchester leitete und inzwischen in Ruhestand ist. Er will zur Autokino-Weltpremiere des Films kommen, hat er versprochen, und daselbst etliche seiner Fans vorfinden. Natürlich wollen sich viele der damaligen Mitwirkenden dieses Event nicht entgehen lassen, zumal der Eintrittspreis pro Wagen mit 10 Euro sehr moderat angesetzt ist. Der Reinerlös geht übrigens an den Förderverein der Musikschule, wie denn auch Udo Koch für den Sponsor Stadtsparkasse garantiert.

Zwei Erwachsene und maximal zwei (eigene) Kinder dürfen ins Auto, rund 100 Wagen haben auf dem Gelände Platz. Aber auch andere Filmfans, die einfach mal die teils spektakuläre Filmmusik in Händen lokaler Musiker genießen wollen, werden im Autokino erwartet. Der Sound kommt aus dem Autoradio, was bei manchen Pkws ja eine regelrechte Hifi-Anlage ist.

Info Freitag, 15. Mai, Autokino Trabrennbahn, Krefelder Straße 820. Karten zum Preis von 10 Euro pro Fahrzeug gibt es nur online über starpac-autokino.de. Einlass ab 20 Uhr, Start mit einbrechender Dunkelheit gegen 21.30 Uhr.

Jeden Tag alle Nachrichten zur Corona-Krise in Ihrer Stadt – bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter „Total Lokal“ mit täglicher Corona-Sonderausgabe!