Mönchengladbach: Mixed-Team-Cup feiert Jubiläum

Traditionswettbewerb: Mixed-Team-Cup feiert Jubiläum

Die 25. Auflage des traditionsreichen Schulsportwettkampfs im Tischtennis wird am 18. Dezember ausgespielt. Etwa 130 Zweierteams aus verschiedensten Schulformen der Stadt nehmen an dem Turnier teil.

Es ist ein Schulsportwettkampf mit großer Tradition. Bereits zum 25. Mal wird am Dienstag, 18. Dezember, der Mixed-Team-Cup, das renommierte Tischtennisturnier der Mönchengladbacher Schulen, ausgespielt. Austragungsort   ist wieder die Sporthalle des Math.-Nat.-Gymnasiums. Raimund Pispers, Initiator des Mixed-Team-Cup und ehemaliger Lehrer am Math.-Nat., freut sich über eine erneut hohe Teilnehmerzahl.

„Bei der kommenden Jubiläumsausgabe rechnen wir mit ungefähr 130 Teams, die an den Start gehen werden. Dabei erstrecken sich die Wettkampfklassen vom Berufskolleg über viele weiterführende Schulen bis hin zu Grundschulen.“ Alle Schulformen einschließlich Förderschulen sowie alle ehemaligen Sieger des Mixed-Team-Cup werden in diesem Jahr mit von der Partie sein.

Die Regularien zur Teilnahmeberechtigung der Schulen wurden leicht modifiziert und aufgelockert. Es genügt nun, dass eine Schule der Stadt ein Jungen-, Mädchen- oder Mixed-Team einer beliebigen Wettkampfklasse zum Turnier entsendet. Bisher mussten die Schulen Jungen- und Mädchenteams im ausgeglichenen Verhältnis am Turnier anmelden.

Pispers versichert zudem, dass kein Teilnehmer leer ausgehen werde. „Alle Schülerinnen und Schüler erhalten einen vergrößerten Tischtennisschläger mit passendem Jubiläumslogo. Für die Plätze eins bis vier sind rot designte Mixed-Team-Cup-Trikots vorgesehen. Die Pokale bleiben natürlich den Siegern der jeweiligen Wettkampfklassen vorbehalten. Zudem erhält die Schule mit den meisten Gesamtteilnehmerpunkten einen großen Gesamtsiegerpokal mit entsprechender Jubiläumssignatur.“

  • Mönchengladbach : Das Tischtennisturnier, das die Weihnachtsferien einläutet

Schulen mit größeren Teilnehmerzahlen zählen somit automatisch zum engeren Favoritenkreis auf den Gesamtsieg. Die Preise und Pokale werden wieder von der Volksbank finanziert, die seit vielen Jahren Partner des Tischtennisturniers ist.

Die konträre Entwicklung der wachsenden Teilnehmerzahl beim Mixed-Team-Cup gegenüber rückläufigen Mitgliederzahlen im Vereinssport sieht Pispers auf der einen Seite kritisch, er bezeichnet es aber auch als „ungenutztes Potenzial“. Als Ursachen führt er zum einen den Fußball als großen Konkurrenzsport an, zum anderen stellt er fest, das die Zahl verfügbarer und qualifizierter Übungsleiter für den Tischtennissport  weiter zurückgeht. Hier verspricht er sich für die Zukunft mehr Unterstützung durch den Stadtsportbund.

Der Mixed-Team-Cup wurde vor 25 Jahren ins Leben gerufen, um die Tischtennis- und Mädchensportförderung in der Stadt voranzutreiben. Mittlerweile sind rund 40 Prozent der Teilnehmer weiblich.

Das Gymnasium an der Gartenstraße geht am 18. Dezember als Titelverteidiger des Gesamtsiegerpokals ins Turnier. Jedoch wird auch wieder mit den Teams des Math.-Nat.-Gymnasiums zu rechnen sein, nicht zuletzt aufgrund ihres Heimvorteils.

Mehr von RP ONLINE