1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Mann bietet Zivilpolizisten Diebesgut an

Dumm gelaufen : Mann bietet Zivilpolizisten Diebesgut an

Da hatte sich der 48-Jährige auf einem Parkplatz in Rheydt die falschen potenziellen Käufer für eine gebrauchte Bohrmaschine ausgesucht. Gegen ihn wird jetzt ermittelt.

Der Versuch, eine gebrauchte Bohrmaschine auf einem Parkplatz an den Mann zu bringen, endete für einen 48-Jährigen ziemlich unangenehm. Als potentielle Käufer hatte er sich ausgerechnet zwei Zivilpolizisten ausgesucht.

Wie die Polizei mitteilte, saßen Kollegen am vergangenen Mittwochnachmittag in einem Zivilwagen im Bereich der Straße Gracht, als es an ihr Fenster klopfte. Das Gespräch suchte ein Mann, der ihnen eine gebrauchte Bohrmaschine zum Kauf anbot. Sie stiegen aus, wiesen sich als Polizisten aus und kontrollierten den 48-Jährigen. „Sein“ Fahrrad war als gestohlen zur Fahndung ausgeschrieben. In Bezug auf einen Schlüsselbund mit diversen Schlüsseln und Anhängern sowie die Bohrmaschine mehrten sich die Anhaltspunkte dafür, dass es sich vermutlich um Diebesgut handelt.  

Der Eigentümer des Fahrrades wurde ermittelt. Bohrmaschine und Schlüsselbund konnten bislang keiner konkreten Straftat zugeordnet werden. Die Polizei sucht die rechtmäßigen Eigentümer, die den Nachweis über ergänzende Informationen zu den Gegenständen bringen können. An dem Schlüsselbund befinden sich sechs Schlüssel und mehrere Anhänger. Ein Anhänger ist schwarz und hat die gelbe Aufschrift „Dunlop“, ein weiterer ist auf grauem Filz und hat die rote Aufschrift „ZU“. Zwei der weiteren Anhänger sind recht markant. Bei der Bohrmaschine handelt es sich um eine grüne Bosch in einem schwarzen Plastikkoffer. Auch hier müsste der Eigentümer ergänzende Angaben machen können.

(RP)