1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Mädchengruppe schubst und schlägt Zwölfjährige

Zeugensuche in Mönchengladbach : Mädchengruppe schubst und schlägt Zwölfjährige

Die Täterinnen verlangten die Handtasche, die Schuhe und das Geld ihres jungen Opfes. Eine Passantin schritt beherzt ein. Der Vorfall ereignete sich in der Nähe des Minto. Die Polizei sucht Zeugen.

Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung und versuchter räuberischer Erpressung nach einem Vorfall, der sich bereits am vergangenen Freitag gegen 16 Uhr an der Hindenburgstraße im Bereich des Minto abgespielt hat. Nach bisherigen Erkenntnissen war eine Zwölfjährige von einer siebenköpfigen Mädchengruppe bedrängt worden. Das Kind sollte Handtasche, Schuhe und Geld herausgeben, teilte die Polizei mit. Die Zwölfjährige erhielt eine „Backpfeife“, wurde festgehalten und geschubst. Eine Elfjährige in ihrer Begleitung wurde ebenfalls geschubst.

Eine Passantin griff beherzt ein. Die Gruppe lief daraufhin weg. Eine andere Frau begleitete die Zwölfjährige und die Elfjährige später sicherheitshalber bis zu einer Bushaltestelle, weil sich die Mädchengruppe wieder genähert hatte.

Zu drei Mädchen aus der Gruppe liegen Beschreibungen vor: Ein Mädchen mit sehr lockigen, mittellangen, braunen Haaren trug Airpods (Kopfhörer), ein anderes Mädchen mit kurzen, braunen Haaren war mit einer weißen Jacke bekleidet; diese etwa 13 bis 14 Jahre alten Mädchen sind beide circa 1,60 Meter groß. Ein drittes Mädchen, das die bedrängte Zwölfjährige geschlagen haben soll, hat brustlange, blonde Haare; es wird auf 15 bis 16 Jahre geschätzt und rauchte.

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter 02161 290.

(RP)