Mönchengladbach: Lidl-Filiale in Rheydt nach Brand geschlossen

Batterien mögliche Ursache: Lidl-Filiale in Rheydt nach Brand geschlossen

In einer Filiale der Supermarkt-Kette Lidl hat es in der Nacht zu Dienstag gebrannt. Der Supermarkt ist vorerst geschlossen. Auslöser des Brandes waren offenbar alte Batterien.

Wie die Polizei bestätigte, wurde das Feuer am Montagabend gegen 22.10 Uhr in dem Supermarkt auf der Breite Straße in Rheydt gemeldet. Nach ersten Erkenntnissen der Beamten waren gesammelte Batterien in einer Aufbewahrungsbox im Kassenbereich in Brand geraten.

Auf Anfrage unserer Redaktion teilte der Supermarkt mit, dass am Dienstag die Filiale geschlossen bleibt. Wann wieder geöffnet werden kann, ist aktuell unklar. Warum die Batterien in Brand geraten waren, ist bislang unklar.

  • Uedem : Feuerwehr löscht Brand in Supermarkt

Auch Mitarbeiter des Veterinäramtes Mönchengladbach waren am Abend im Einsatz. "Es wird aktuell geprüft, welche Lebensmittel mit wegen des starken Rauchs vernichtet werden müssen", sagte Stadtsprecher Dirk Rütten. Fest steht jedoch bereits: Alles, was unverpackt ist, also Obst, Gemüse und Backwaren, sowie alle Lebensmittel, die nicht fest verschlossen sind, wie Mehl und Zucker müssen in jedem Fall entsorgt werden.

(skr)
Mehr von RP ONLINE