1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Leseraufruf: Schicken Sie Bilder Weihnachtsschmuck

Leseraufruf in Mönchengladbach : Schicken Sie Bilder von Ihrer Weihnachtsdekoration

In der Weihnachtszeit sprengen selbst Minimalisten gerne mal die Kitschgrenze. Lichter, Glitzer und Glimmer – herrlich. Schicken Sie uns ihre schönsten Weihnachtsdeko-Bilder.

Ohne ein geschätztes Kilo Lametta am Weihnachtsbaum ging in meiner Kindheit gar nichts. Für meinen Vater, eigentlich kein Freund von Deko-Artikeln, gehörte das einfach dazu. Die Einwände meiner Mutter, „Dieses Mal möchte ich einen natürlichen Baum – nur mit Kerzen und Strohsternen“, überhörte er geflissentlich. Egal welche Stilrichtungen seine Frau sich für den aktuellen Weihnachtsbaumschmuck ausgesucht hatte, am Ende verschwand alles unter einer Wand von silbernen Fäden. Damals haben wir alle die Augen verdreht. Und heute?

Ich bin zwar immer noch kein Freund von Lametta, aber bei der Weihnachtsdeko sprenge ich auch gerne die Kitschgrenze. Und das ist nicht erst seit der Pandemie mit ihren Kontaktbeschränkungen  und dem ständigen Zu-Hause-Sitzen so. In diesem Jahr kaufe ich alles, was leuchtet. Ich bin der Illuminator schlechthin, der Indoor-Illuminator. Jetzt in der Adventszeit stöpsele ich jeden Abend zig Stecker ein und klappe noch mehr Kippschalter um, um sie vor dem Zubettgehen wieder auszuschalten. Meines Vaters Lametta sind meine Lichterketten.

  • ARCHIV - Zum Themendienst-Bericht von Sabine
    Tipps von Haus & Grund Moers : Weihnachtsdeko – was Mieter dürfen und was nicht
  • Fortsetzungen, Neues, Serien : Das sind schönsten Weihnachtsfilme auf Netflix
  • Klassisches Rot als Dekorationsfarbe hat eine
    Dekotipps : Weihnachten wie aus dem Kinderbuch

Aber egal, in welche  Kitsch-Falle ich zu Weihnachten trete, ein Deko-Stück ist immer dabei: der selbstgebastelte Holzengel meines Neffen, hergestellt in seiner Grundschulzeit. Gut, die Figur ist mittlerweile etwas ramponiert, der Neffe längst Student. Trotzdem wurde der Engel wieder aus der Truhe geholt  – wie jedes Jahr. Oft sind wir schon gefragt worden, was denn der alte Mann mit der Federboa in unserer Weihnachtsdeko zu suchen habe.

So ganz von der Hand weisen kann man den Vergleich nicht. Der Engel hat im Laufe der Jahre ziemlich Federn gelassen, also eigentlich alle, so dass er keine Flügel mehr hat. Und der Heiligenschein vom Styroporkopf wurde wahrscheinlich irgendwann unbemerkt vom Staubsauger aufgesogen. Trotzdem liegt uns die Figur am Herzen, und im Lichterglanz fällt gar nicht auf, dass die Federboa des „alten Mannes“ schon ziemlich angeschmuddelt ist.

Lieben Sie es auch, weihnachtlich zu schmücken? Haben Sie auch ein Deko-Stück, das für Sie zum Fest gehört wie die Weihnachtsgeschichte und die Krippe? Dann schicken Sie uns ein Bild von Ihrem Weihnachtsschmuck und erzählen sie uns Ihre Geschichte. Die schönsten Fotos und Storys werden wir veröffentlichen.

Adresse: mg@rheinische-post.de. Bitte vergessen Sie nicht, Ihren Namen zu nennen.

Einsendeschluss: 12. Dezember