1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Laura Kimmel gehört zu den besten Azubis in NRW

Abgesagte Bestenehrung in Mönchengladbach : Laura Kimmel gehört zu den besten Azubis in Nordrhein-Westfalen

Eigentlich sollte Bundesbildungsministerin Anja Karliczek die besten Azubis des Landes im Borussia-Park ehren. Doch wegen der Corona-Pandemie musste die IHK Mittlerer Niederrhein die Veranstaltung streichen.

Es sollte ihr Tag werden – monatelang haben sie dafür gearbeitet und gelernt. Doch die große Feier der nordrheinwestfälischen Industrie- und Handelskammern (IHK) zu Ehren der besten Auszubildenden musste aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. Gastgeber der Landesbestenehrung wäre die IHK Mittlerer Niederrhein gewesen. „Dieses Event abzusagen, ist uns sehr schwergefallen – aber der Schutz der Gesundheit geht natürlich vor“, sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz.

217 junge Frauen und Männer aus 16 IHK-Bezirken und aus mehr als 200 Ausbildungsbetrieben und Berufskollegs aus ganz NRW haben ihre Abschlussprüfungen mit „sehr gut“ abgeschlossen. Zu ihnen gehört auch Laura Kimmel. Die 21-jährige Schwalmtalerin hat bei der SMS group in Mönchengladbach eine Ausbildung zur Industriekauffrau absolviert – mit allerbesten Noten. „Ich habe gemerkt, dass die Ausbildung zur Industriekauffrau genau die richtige Berufsentscheidung für mich war. Außerdem hat auch mein Ausbildungsbetrieb mich sehr stark gefördert und unterstützt.“

Inzwischen arbeitet die 21-Jährige bei der SMS group GmbH in der Controlling-Abteilung – und studiert nebenberuflich. Da ihre mündliche Prüfung bereits im Januar war, hat die Pandemie zumindest nicht ihre Prüfungen beeinflusst. Gleichwohl sei sie enttäuscht, dass die Bestenehrung abgesagt werden musste. Die weiteren Landesbesten aus Mönchengladbach sind: Julius Berten und Nicolas Fells (beide Scheidt & Bachmann GmbH), Vanessa Hanisch (Berufsbildungszentrum).  

Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Anja Karliczek, die bei der abgesagten Feier im Borussia-Park die Ehrungen mit vornehmen sollte, gratulierte: „Jeder und jede Einzelne trägt zur Stärke unseres Berufsbildungssystems bei.“ IHK-Hauptgeschäftsführer Steinmetz hob die schwierigen Bedingungen hervor: „Trotz der Corona-Pandemie haben es diese ausgezeichneten Auszubildenden mitsamt allen Beteiligten geschafft, solche herausragenden Leistungen zu vollbringen.“

Auch die regionale Bestenehrung der Ausbildungsbetriebe, Berufskollegs und Fortbildungsabsolventen am Mittleren Niederrhein fiel aus. 240 Auszubildende haben ihre Prüfungen mit der Note „sehr gut“ bestanden. Auch 166 Ausbildungsbetriebe sowie 271 Absolventen der Fortbildungsprüfungen sind unter den Geehrten. IHK-Präsident Elmar te Neues sagte: „Die Unternehmen haben erkannt, dass es für den Fachkräftemangel nur eine Lösung gibt: ausbilden. Sie müssen Schüler schon frühzeitig ins Unternehmen holen und sich als attraktiver Arbeitgeber präsentieren.“

(RP)