Mönchengladbach: Late Night Shopping lockt nach Eicken

Einkaufen in Mönchengladbach : Late Night Shopping lockt nach Eicken

Viele kleine individuelle Geschäfte luden zum Einkaufen ein – es gab auch Musik und kulinarische Leckereien.

Es ist dunkel geworden, der Wind bläst über den Marktplatz in Eicken. Windlichter vor den Geschäften verbreiten eine vorweihnachtliche Atmosphäre und begrüßen die Besucher des Late Night Shoppings.

Heidi Willems und Anja Ebel haben es sich in der Traumfabrik von Konstanze Efferding gemütlich gemacht. „Wir sind zum ersten Mal dabei und haben am Eickener Markt angefangen“, sagt Heidi Willems. „Wir haben uns jetzt mal die Zeit genommen und gehen zu Fuß die einzelnen Stationen ab“, fügt Anja Ebel hinzu. Aber erst lauschen sie Pianist Uli Windbergs. Er spielt auf einem alten Klavier, das schon lange in der Traumfabrik stand und nun neu gestimmt wurde. Die Melodie lädt zum Träumen ein. „Ich wollte es schon länger stimmen, jetzt hat es endlich geklappt. Das werde ich in Zukunft öfter anbieten“, freut sich Konstanze Efferding.

Im Geschäft von Eva Brachten kann man sich über die modischen Trends der Herbstsaison informieren. Marita Zonbergs ist ganz begeistert und ein Fan der farbenfrohen Mode. „Ich bin öfter hier. Ich habe sogar einen maßgeschneiderten Rock von ihr an“, sagt sie und zeigt stolz ihren Rock mit in einem schwarz-weißen Karomuster. „Den hat sonst keiner“, ergänzt sie. Eva Brachten setzt in diesem Jahr auf gedeckte Farben und klassische Stoffe. „Das Glenn-Check-Muster ist dieses Jahr sehr gefragt. Oder auch Cord“, sagt die Designerin und zeigt auf Cordhosen in orange und dunklem rot. Auch im Concept-Store „Absatz und Korken“ geht es um Mode. Bei Angelika Kühne findet man nicht nur Schuhe und Bekleidung, sondern kann sich auch gleich eine gute Flasche Wein dazu aussuchen. „Wir sind zum zweiten Mal dabei. Es ist eine schöne, entspannte Atmosphäre“, sagt die Inhaberin.

Janet Sander bietet den Kunden passend zum Outfit die Make-up-Trends. Was kann man der Haut im Herbst und Winter Gutes tun? „Ich empfehle eine Tiefenabtragung. Da wird die alte Haut abgetragen und kann sich erneuern. Auch eine reichhaltige Creme als Schutz hilft.“ Ein ganz anderes Projekt präsentieren die beiden Fotografen Anna Link und Marc-Daniel Kress. Sie begleiteten das von der Städtepartnerschaft initiierte und von der Landesregierung NRW prämierte Projekt „Meat and Eat“. Zehn Deutsche Teilnehmer kochten gemeinsam mit zehn Teilnehmern aus anderen Ländern. Entstanden sind tolle Schwarz-Weiß-Porträts von ganz unterschiedlichen Menschen, die sich mit ihrem Lieblingsbrotrezept präsentieren. „Die Porträts sollten die Emotionen und den Charakter der Menschen transportieren. Das Brot ist eine Gemeinsamkeit. Aber jeder bringt damit auch etwas aus seiner Heimat mit“, sagt Marc-Daniel Kress. Bis 22 Uhr konnten die Besucher an diesem besonderen Abend in den Geschäften stöbern.