1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Kunst und Genuss mit Dietmar Hochmuth in Stopkas Bistro

Ausstellung in Stopkas Bistronomie : Kunst und Genuss mit Dietmar Hochmuth

Seine dynamischen Farbkompositionen stellt der Künstler vom 17. bis 19. Juli in Stopkas Bistronomie aus. Inhaber Michael Stopka möchte die Speisen farblich auf die Bilder abstimmen.

Die schnell trocknende Acrylfarbe kommt Dietmar Hochmuths Arbeitsweise sehr entgegen. Zurzeit jedenfalls. Aktuell sucht der Moerser nach einem größeren Malraum, um sich neue Optionen zu eröffnen. Dann will er auch beim Bildformat die bisherige Maximalgröße von 120 mal 180 Zentimeter überschreiten. Doch zunächst stellt Hochmuth in Stopkas Bistronomie an der Bismarckstraße aus. Unter dem Motto „Kunst und Genuss“ sind seine Arbeiten vom 17. bis 19. Juli beim Genussevent zu sehen.

„Michael Stopka will die Speisen farblich auf meine Bilder abstimmen“, verrät der Künstler. Damit dürfte die Besucher ein farbintensives Geschmackserlebnis erwarten. Denn Hochmuth wählt oft kräftige Töne, die er dynamisch pulsieren lässt. Die abstrakten Kompositionen assoziieren häufig Eruption und Aufbruch. Zuweilen mischt sich eine nervös vibrierende Bewegung ein, die an die Aufzeichnungen eines Seismographen denken lässt.

Der Künstler verzichtet auf Titel, um den Betrachter bei der Entdeckung seiner Bildwelt nicht einzuschränken. Hochmuth bevorzugt die Spachtel- und Rakeltechnik mit selbst gefertigten Gerätschaften und lässt die Farben ineinander gehen. Im Hauptberuf ist der 66-jährige Vertriebsberater bei der „Rheinischen Post“ in Neuss. Die Berufstätigkeit mag der ausgebildete Speditionskaufmann nicht missen. „Ich habe zwei Highlights, die Malerei und den Umgang mit Menschen“, betont Hochmuth.

Während einer langjährigen Selbstständigkeit in den 1990er Jahren widmete er sich erneut der Malerei - zunächst nebenbei, in den zurückliegenden zehn Jahren verstärkt. Gabriele Stopka entdeckte Hochmuths auf Instagram geposteten Bilder, nahm Kontakt auf und gewann den Künstler für eine Ausstellung in Kombination mit einem Genussevent. Er erkennt in der Bistronomie viel Liebe zum Detail und fühlt sich hier mit seinen Arbeiten gut aufgehoben. Acht bis 12 Bilder will Hochmuth abgestimmt auf die Raumverhältnisse zeigen.

Karten zu den jeweils dreistündigen Genussevents (17.7., 19 Uhr. 18.7 und 19.7., 10, 15 und 19.30 Uhr) sind direkt bei Stopka oder über seinen Instagram-Account erhältlich.