Polizei geht auf Suche Kleinflugzeug verliert mitten im Flug eine Tür über Mönchengladbach

Update | Mönchengladbach · Bei einem Leichtflugzeug ist am Sonntag mitten im Flug eine Tür herausgebrochen. Die herausgebrochen Tür löste eine Luftnotlage aus. Die Polizei ging auf die Suche nach der Tür, die aus einer Höhe von knapp 1000 Metern herunterstürzte.

 Von diesem Flugzeug stürzte am Sonntag, 3. März, eine Tür in die Tiefe.

Von diesem Flugzeug stürzte am Sonntag, 3. März, eine Tür in die Tiefe.

Foto: Polizei MG

Ein 23-jähriger Mann aus Mönchengladbach hat am Sonntag, 3. März, gegen 14 Uhr von seinem Garten an der Dahlener Straße aus etwas Ungewöhnliches beim Blick zum Himmel gesehen: Die Türe eines über das Gebiet fliegenden motorisierten Kleinflugzeugs löste sich und stürzte herab. Der Zeuge rief sofort die Polizei an.

Der Pilot (39) der Maschine des Typs Alpi Pioneer 400 war am Sonntagmorgen am Mönchengladbacher Flughafen gelandet. Es sollte nur ein Zwischenstopp werden, denn um 12.50 Uhr hob er wieder ab zu seinem nächsten Ziel: Berlin. Doch da sollte er nicht angekommen. Kaum in der Luft meldete sich der Pilot beim Tower am Gladbacher Airport und kündigte seine Rückkehr an.

Lufthansa kauft Regierungsjet Konrad-Adenauer​
9 Bilder

„Pannenflieger“ – Lufthansa kauft Regierungsjet Konrad-Adenauer

9 Bilder
Foto: dpa/Kay Nietfeld

Der Grund: Im Flug war bei einer Linkskurve eine Tür aus seinem Leichtflugzeug herausgebrochen. Dies sei geschehen, als er eine ungefähre Flughöhe von 3000 Fuß hatte, sagt Flughafen Geschäftsführer Andreas Unger im Gespräch mit unserer Redaktion. Eine Luftnotlage wurde ausgelöst. Das ist ein Notfall eines in der Luft befindlichen Flugzeugs, bei dem schwere und unmittelbare Gefahr droht.

Die Tür des Leichtflugzeugs stürzte in die Tiefe und landete im Dickicht im Rheydter Stadtwald. Zum Glück sei niemand verletzt worden, sagt Unger. Auch dem Piloten sei die Landung am Mönchengladbacher Flughafen geglückt. Trotz der Widrigkeiten sei er unverletzt geblieben.

Das Flugzeug mit der fehlenden Tür steht zurzeit in einer Halle am Airport Mönchengladbach. Es soll nun untersucht werden. Und ohne Tür dürfe es natürlich nicht anheben, so Unger. Polizeibeamte stellten die Flugzeugtür sicher. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei am Flughafen ergaben keine Hinweise auf eine strafrechtliche Relevanz.

(gap)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort