1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Kaufland übernimmt den Real an der Krefelder Straße

Warenhäuser in Mönchengladbach : Kaufland übernimmt weiteren Real

Die Übernahme stand schon länger im Raum. Nun eröffnet die Warenhauskette am 1. September an der Krefelder Straße in Eicken. Den bestehenden Real-Mitarbeitern soll eine neue berufliche Perspektive geboten werden.

Die Warenhauskette Kaufland übernimmt einen weiteren Real-Markt in Mönchengladbach: Nach dem Markt an der Reyerhütte betreibt Kaufland künftig auch den Real-Standort an der Krefelder Straße 131 in Eicken. Das teilte Kaufland am Dienstag mit. Die Übernahme erfolgt am 30. August, am 1. September soll der Markt in Eicken als Kaufland dann neu eröffnen. „Am Montag, 30. und Dienstag, 31. August, bleibt der Markt geschlossen. An diesen beiden Tagen wird er mit neuer Ware beliefert, die Obst- und Gemüseabteilung wird umgebaut und die Waagen- und Kassensysteme ausgetauscht“, heißt es in einer Mitteilung. In den folgenden Wochen wird dann der Markt nach dem Kaufland-Konzept umgebaut und modernisiert. Das soll im laufenden Betrieb passieren. Laut Kaufland erhalten durch die Übernahme auch die bestehenden Real-Mitarbeiter eine neue berufliche Perspektive. Nach Real-Angaben waren dort im Februar 120 Mitarbeiter beschäftigt. Die Warenhauskette unterhält damit künftig drei Standorte in Mönchengladbach.

Der russische Invester SCP hatte die angeschlagene Warenhauskette Real mit ihren rund 270 Märkten von der Metro im vergangenen Jahr erworben, um sie zu zerschlagen und weiterzuverkaufen. In Mönchengladbach gab es einst vier Real-Märkte, von denen die Filiale an der Moses-Stern-Straße bereits im Januar 2021 schließen musste. Für den Real-Markt an der Krefelder Straße in Neuwerk soll es ebenfalls keine wirtschaftliche Perspektive geben, er schließt zum 30. September. Kostenpflichtiger Inhalt Die Übernahme der Real-Filiale an der Krefelder Straße in Eicken durch Kaufland stand hingegen schon länger im Raum. Kaufland hatte wie die Handelskette Edeka die Übernahme einer Reihe von Filialen beim Kartellamt beantragt. Für die Mönchengladbacher Real-Standorte an der Krefelder Straße 131 in Eicken und an der Reyerhütte gab es daraufhin vom Bundeskartellamt für eine Kaufland-Übernahme keine Bedenken

  • Am September ist der Real-Markt am
    Ab 20. September : Kaufland übernimmt Reeser Real-Filiale
  • Ab 22. September wird Kaufland den
    Hängepartie in Langenfeld ist beendet : Aus Real wird im September Kaufland
  • Wo Scouts des Zweitligisten unterwegs sind : Auf diesen Märkten sucht Fortuna nach Verstärkungen

Der Markt in Eicken war 2015 noch umgebaut worden – nach ähnlichem Muster wie die Filiale an der Reyerhütter Straße. Rund eine Million Euro investierte Real in den Umbau. Die Größe der Verkaufsfläche blieb aber identisch: 8600 Quadratmeter. Der Standort weist zudem eine jahrzehntelange Handelstradition auf: Vor Real verkaufte dort bis in die 1990er Jahre hinein die divi Warenhaus GmbH ihre Waren. Bei dem Gebäude handelt es sich zudem um einen historisch bedeutsamen Industriestandort, dort war die einstige Volltuchfabrik „Schwartz & Klein“ beheimatet. Der Markt ist auch heute noch in der einstigen Fabrikhalle untergebracht, was man an der Fassade an der Krefelder Straße erkennen kann.

(dbr)