Mönchengladbach: Kaiser-Friedrich-Halle wird jetzt zur Baustelle

Mönchengladbach: Die Kaiser-Friedrich-Halle wird jetzt zur Baustelle

Von außen sind bisher keine Arbeiten an der mehr als 100 Jahre alte guten Stube der Stadt zu erkennen. Das ändert sich in der kommenden Woche. Im Sommer 2019 soll alles fertig sein.

(angr) Seit März ist die Kaiser-Friedrich-Halle geschlossen, jetzt beginnen die Bauarbeiten: In der kommenden Woche wird die Baustelle eingerichtet, dann werden die maroden Geschossdecken zwischen Küche und Keller erneuert. Vor dem Haupteingang wird in den kommenden Wochen außerdem ein Gerüst für den Austausch der Lüftungs- und Klimaanlage für Saal und Balkonsaal aufgestellt. Das teilte die Stadt am Donnerstag mit. Im Sommer 2019 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Im Mai hatte der Stadtrat 5,6 Millionen Euro für die Sanierungsarbeiten bereitgestellt. Inzwischen sind erste Bauaufträge im Volumen von mehr als 2,3 Millionen Euro erteilt. Seit Mitte März 2018 ist die Kaiser-Friedrich-Halle geschlossen. Es ist aber nicht so, als wäre bisher gar nichts passiert: Alle Demontagearbeiten, die notwendigen waren, um mit dem Austausch der Decke und dem Einbau einer neuen Klimaanlage zu beginnen, sind bereits erledigt worden, so die Stadt. Alte Kücheneinrichtung, Haustechnik, Lüftungsanlage und mehr wurden demontiert und ausgebaut.

  • Neues Restaurant in Mönchengladbach : Borusse und Starkoch übernehmen Gastronomie in der Kaiser-Friedrich-Halle

Im Restaurant, in der Küche und den Nebenräumen wird die gesamte Gebäudesubstanz saniert. So müssen unter anderem Geschossdecke zwischen Küche und Keller und die jahrzehntealte Kücheneinrichtung und Lüftungsanlagen für das Foyer und die Küche erneuert werden. Außerdem wird die Klimaanlage für den Saal ausgetauscht. Dafür muss das Dach oberhalb des Haupteingangs geöffnet werden.

Mehr von RP ONLINE