1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Jugendbanden rauben erneut Teenager aus

Kriminalität in Mönchengladbach : Jugendbanden rauben erneut – Opfer 16 und 13 Jahre alt

Dieses Mal wurden zwei 16-Jährige geschlagen und einem 13-Jährigen Markenhandschuhe gestohlen. Seit Monaten gibt es in der Stadt eine ganze Serie von Raubdelikten, die von Minderjährigen begangen werden.

Die Polizei meldet wieder zwei Raubdelikte. Und wieder tauchen bekannte Täterbeschreibungen auf. Dieses Mal fanden die Straftaten in Mülfort statt.

Etwa fünf bis sechs Jugendliche erbeuteten laut Polizeibericht gegen 12.50 Uhr in der Nähe eines Sportplatzes an der Brückenstraße von zwei 16-Jährigen Geld. Dabei sollen die Jugendlichen die 16-Jährigen auch geschlagen haben. Anschließend flüchteten sie über eine Brücke in Richtung der dortigen Schulen.

Zu vier der Jugendlichen liegen folgende Beschreibungen vor: einer circa elf bis zwölf Jahre alt mit Jogginganzug und Umhängetasche bekleidet; ein weiterer ungefähr 16 bis 17 Jahre alt, etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß, mit Oberlippenbart. Er soll ebenfalls einen grauen Jogginganzug angehabt und eine Umhängetasche getragen haben. Der dritte habe blonde Haare und habe ein schwarzes T-Shirt getragen. Der vierte wird als etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß, mit schwarzen Haaren und ebenfalls einem Jogginganzug als Bekleidung beschrieben.

Um kurz nach 13 Uhr meldete sich die Mutter eines 13-Jährigen bei der Polizei. Ihr Sohn sei in der Nähe der Kleingartenanlage an der Brückenstraße beraubt worden, erklärte sie. Die Täter flüchteten mit schwarzen Handschuhen der Firma Nike als Beute.

  • Am 11. April gab es einen
    30-köpfige Täterbande : Jugendgruppen tyrannisieren die Mönchengladbacher Innenstadt
  • Niedrige Wahlbeteiligung in Mülfort bei Landtagswahl
    Besuch in Mönchengladbach-Mülfort : Wo die Landtagswahl keine Rolle spielt
  • In Mönchengladbach haben fünf bis sieben
    Attacke in Mönchengladbach : Jugendgruppe greift 17-Jährigen an

Dem 13-Jährigen sei ebenfalls eine Gruppe von insgesamt fünf bis sechs Jugendlichen begegnet. Zwei der Jugendlichen hätten ihn angesprochen und nach einem Euro gefragt. Als er geantwortet habe, er habe kein Geld, hätten die Jugendlichen ihm seinen Rucksack entrissen und seine Hosentaschen durchsucht.

Die beiden Haupttäter beschreibt der 13-Jährige so: der eine von kleinerer Körpergröße, mit blauer Jacke und Bauchtasche bekleidet; der andere etwa 1,70 Meter groß und dunkelhäutig. Er soll eine Kappe getragen haben.

Die Polizei bittet Zeugen der Vorfälle, sich unter der Telefonnummer 02161 290 zu melden.

(RP)