Mönchengladbach: Jahrgedächtnis für Edmund Erlemann

Erinnerung an den früheren Propst : Jahrgedächtnis für Edmund Erlemann

Nach dem Gottesdienst können sich Besucher das Archiv mit Predigten, Vorträgen, Reden und Briefen von „Eddi“ ansehen.

In diesem Monat jährt sich der Todestag von Edmund Erlemann zum vierten Male. In Gedenken an „Eddi“ wird es deshalb am kommenden Sonntag, 10. November, ab 11 Uhr ein Jahrgedächtnis im Münster geben. Propst Peter Blätter wird den Gottesdienst feiern, Burga Gripekoven die Predigt halten. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem TaK (Treff am Kapellchen) sind an der Vorbereitung des Gottesdienstes beteiligt.

Im Anschluss an den Gottesdienst wird es ab 12 Uhr im Kreuzgang des Münsters frischen Weckmann und Punsch geben – ganz nach dem Motto „Teilen macht reich“ wird so an ehemalige Propst und Gründer der Stiftung Volksverein, Edmund Erlemann, erinnert. Gleichzeitig wird das Edmund-Erlemann-Archiv öffnen. In der Zeit von 12 bis 17 Uhr sind alle Interessierten eingeladen, die Räumlichkeiten am Kirchplatz 11 zu besichtigen.

Prof. Norbert Jers wird die Besucher dort empfangen und steht für Informationen zur Verfügung. Er selbst arbeitet an der vollständigen Archivierung von Edmund Erlemanns Erbe. Das daraus entstehende „Edmund-Erlemann-Archiv“ bildet die Grundlage für geplante Publikationen.

Die Inhalte des Archivs sollen im Wesentlichen dazu dienen, die Erinnerung an Edmund Erlemann zu bewahren und sein geistiges Erbe fortzuführen. Dabei handelt es sich um Archivalien wie Predigten, Vorträge, Reden, Briefe von ihm und an ihn, Notizen sowie die persönliche Bibliothek.

(RP)