1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Jacques Tilly schuf Wimmelbilder

Wimmelbild : Jacques Tilly blickt auf Mönchengladbach

Bekannt ist Jacques Tilly vor allem für seine frechen Wagen im Düsseldorfer Karneval. Sein Herzensprojekt in der Vorweihnachtszeit sind aber seine Wimmelbilder, von denen eines auch Mönchengladbach zeigt.

Als Schöpfer der Wagen im Düsseldorfer Karnevalszug ist Jacques Tilly den meisten ein Begriff. Aber auch mit Mönchengladbach hat er sich jetzt intensiv auseinandergesetzt. Das Ergebnis ist eine Wimmelbild, das die Stadt in vielen Facetten zeigt. Die Gründung als Mönchsstadt ist ein Thema, der Blumenkorso in Rheydt, der Philosoph Hans Jonas, der Wasserturm, das Museum Abteiberg. Das Bild ist, wie Motive weiterer Städte, jetzt im RP-Shop käuflich zu erwerben.

Der Clou beim Kreativprozess, wie Jacques Tilly nach zahllosen Wimmelbildern inzwischen weiß: „Jede Stadt hat einen historischen Kern – und alles drumherum entwickelt sich dann wie die Schalen einer Zwiebel.“ Auf Tillys Düsseldorfer Wimmelbild sind ein Kraftwerk zu sehen, die Toten Hosen und wie Friedrich Spee gegen den Hexenwahn kämpft. Kaiserswerth wird bedacht, die DEG und Fortuna. Heino, Mutter Ey, Josef Beuys tummeln sich darauf.

Die Herausforderung bei einem Projekt wie diesem ist ganz sicher, alle Facetten einer Stadt in einem Bild unterzubringen, wie er beschreibt: Kultur, Architektur, Geschichte, Wirtschaft und Brauchtum etwa. In Düsseldorf lebt Tilly und kennt die Stadt wie seine Westentasche, in den Städten Duisburg und Mönchengladbach musste er sich zwei Wochen lang intensiv aufhalten, um sie kennenzulernen. „Am Ende muss es geografisch ja auch irgendwie hinkommen“, meint er. „Wenn ein Schlossturm im Norden der Stadt steht, dann sollte der das auch auf dem Bild sein.“

Schauspieler Manfred Krug ist auf dem Duisburg-Wimmelbild zu sehen. Dazu gesellt sich der Kabarettist Wolfgang Trepper mit seiner typischen roten Tasche. Dessen Kollege Heribert Knebel findet auch ein Plätzchen in Tillys Illustration und Gerhard Mercator, der in Duisburg das Licht der Welt erblickte, die er dann später geografisch und kartografisch vermessen sollte. Sogar seinen Sohn Camillo, eher genannt Millo, „schummelte“ Tilly auf das Bild – Millo studiert an der Uni in Duisburg.

Bis zu zwei Ordner mit Informationen zu jeder Stadt sammelte Tilly, darin finden sich auch alte und neue Stadtpläne. Neuss spielt übrigens neben Düsseldorf, Duisburg und Mönchengladbach auch eine Rolle bei den Wimmelbildern. Denn dort in der Behindertenwerkstatt werden die Arbeiten verpackt und versendet.

Die Bilder funktionieren durch die pointierte Illustration für sich, es sind nur kleine Textbanner, die Erläuterungen geben. „Nicht jeder weiß zum Beispiel, wer Lore Lorenz vom Kommödchen war, da gibt es dann ein Sätzchen zu.“ Die drei Stadtposter für das Verbreitungsgebiet der Rheinischen Post sind bereits erhältlich. Eins für Aachen ist wohl auch in Planung. Es gibt auch noch einige Großbilder, die signiert sind, im RP-Shop.

Hinter der „Jacques Tilly Edition“ steht der Essener Landauf-Landab-Verlag, der sich auf die Herausgabe von regionalen Produkten in NRW spezialisierte. „Komme morgen doch einfach vorbei“, hat Tilly geantwortet, als der Verlagschef ihn anrief.

Zu der Edition zählen übrigens auch drei sogenannte Bundles – in dem Fall sind das aus Naturstoff gefertigte Tüten mit Tilly-Illustration und verschiedenen Inhalten. Tassen, Notizblöcke, Magnete mit witzigen Düsseldorf-Motiven sind schon zu haben, die Mayersche Buchhandlung an der Königsallee etwa führt die Produkte.

„Nach diesen ganzen Projekten sehe ich mich auch ein ganz klein wenig als Heimatzeichner“, sagt Tilly. „Es ist eine Herausforderung, aber auch ein großes Vergnügen, die Stärken einer Stadt herauszufinden und in einem Wimmelbild zu verewigen.“

Jacques Tillys Stadtansichten von Düsseldorf, Duisburg und Mönchengladbach sind auf einem hochwertigem Leinengewebe gedruckt und in einem Querformat mit den Maßen  60 x 90 Zentimeter wandfertig auf Holzrahmen gespannt. Sie können zum Einzelpreis von 179 Euro im RP-Shop telefonisch unter der Rufnummer 0211 - 505 2255 (von Montag bis Freita zwischen 8 und 16 Uhr) oder online unter der Internetadresse rp-online.de/tilly20 bestellt werden. Abonnenten sparen dabei 30 Euro.