1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: In diesen Berufen sind noch Ausbildungsplätze frei

Ausbildungsplätze in Mönchengladbach : In diesen Berufen sind noch Lehrstellen frei

In Mönchengladbach gibt es noch mehr als 800 freie Ausbildungsplätze, auch in den beliebtesten Berufen. Unterdessen wird bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) der Prüfungsbetrieb wieder aufgenommen.

Die Arbeitslosigkeit in Mönchengladbach ist zwar sprunghaft angestiegen in der Corona-Krise. Trotzdem haben Schulabgänger, die noch keinen Ausbildungsplatz haben, noch immer gute Chancen. Denn noch sind in Mönchengladbach mehr als 800 Ausbildungsstellen frei, wie die Agentur für Arbeit mitteilte. Im benachbarten Rhein-Kreis Neuss sind es weitere 1000 Stellen. Vor allem für angehende Kaufleute im Einzelhandel (148 Stellen), Verkäufer (106) und Fachkräfte für Lagerlogistik (83) gibt es noch reichlich Lehrstellen. Aber auch angehende Kaufleute für Büromanagement (69), im Groß- und Außenhandel (64), für medizinische Fachangestellte (52), Anlagenmechaniker für Sanitär-/Heizungs- und Klimatechnik (49), in der Systemgastronomie (47), für Kfz-Mechatroniker (43) und zahnmedizinische Fachangestellte (43) werden noch reichlich Bewerber gesucht.

„Bei allen Unwägbarkeiten, die sich aus der Corona-Pandemie ergeben, sollte die Berufsausbildung nicht vergessen werden“, sagt Angela Schoofs, Geschäftsführerin der Arbeitsagentur. Die Zahl der bisher gemeldeten Ausbildungsplätze ist in Mönchengladbach anders als im Rhein-Kreis Neuss nahezu konstant geblieben: Insgesamt wurden bisher 1343 Ausbildungsplätze gemeldet, 29 weniger als im April 2019. Die Zahl der Bewerber sank ebenfalls leicht um 32 auf 1725. Rein rechnerisch kommen auf jeden Bewerber im Agenturbezirk somit 0,67 Ausbildungsstellen. Das ist immer noch zu wenig. Angela Schoofs ruft deshalb die Betriebe auf, Ausbildungsplätze zu melden: „Auch während der Corona-Pandemie sollten die Unternehmen an ihre künftigen Mitarbeiter denken, denn: Der Fachkräfte-Engpass ist dadurch vielleicht verschoben, aber nicht aufgehoben.“ Mit einer Ausbildungsstelle versorgt sind bereits 749 Bewerber aus Mönchengladbach.

Unterdessen wird bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) der Prüfungsbetrieb wieder aufgenommen. Praktische und mündliche Ausbildungsprüfungen, Sach- und Fachkundeprüfungen sowie Prüfungen im Verkehrsbereich finden wieder statt. Die abgesagten Prüfungen werden ab Juni nachgeholt. Alle IHK-Prüfungsteilnehmer werden persönlich über ihre Prüfungstermine informiert und zu diesen schriftlich eingeladen. Die IHK weist aber ausdrücklich darauf hin, dass sich alle Prüfungstermine in der aktuellen Sondersituation noch verändern können.