Unternehmen in Mönchengladbach IHK warnt vor Betrugsmasche mit „Richter am Amtsgericht Krefeld“

Mönchengladbach · Derzeit erreichen viele Firmen in der Region Schreiben einer angeblichen Justizzahlstelle in Frankfurt am Main, die von einem vorgeblichen Richter aus Krefeld stammen. Dabei handelt es sich um Betrugsversuche. Woran Unternehmen die Fallen erkennen und was dann zu tun ist.

 Die IHK in Mönchengladbach an der Bismarckstraße.

Die IHK in Mönchengladbach an der Bismarckstraße.

Foto: Andreas Gruhn

Die IHK Mittlerer Niederrhein warnt vor einer Betrugsmasche: Unternehmen werden im Namen eines angeblichen „Amtsgericht/ Zentrale Zahlstelle Frankfurt am Main“ angeschrieben. Die Briefe sind unterzeichnet von „Dr. Jörg Raupach, Richter am Amtsgericht Krefeld“. Firmen werden aufgefordert, eine Gebühr auf ein ausländisches Konto zu zahlen. Den betrügerischen Schreiben waren stets Änderungen im Handelsregister vorausgegangen. Unternehmen sollten solche Schreiben an die IHK schicken an: gregor.waschau@mittlerer-niederrhein.ihk.de

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort