1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: IHK ruft fürs Wochenende zum Heimat-Shoppen auf

Einkaufsaktion in Mönchengladbach : IHK ruft fürs Wochenende zum Heimat-Shoppen auf

Am 13. und 14. September macht die Aktion die Kunden darauf aufmerksam, dass sie durch den Einkauf vor Ort ihr Lebensumfeld mitgestalten können.

Ein Schaufensterwettbewerb, Konzerte, Modenschauen, ein Food-Festival, Stadtfeste, Gewinnspiele, kleine Geschenke – die Liste der Aktionen, die die Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister Mönchengladbachs für die Aktionstage „Heimat shoppen“ vorbereitet haben, ist lang und abwechslungsreich. Am 13. und 14. September möchten die Akteure darauf aufmerksam machen, dass die Kunden durch ihren Einkauf vor Ort ihr eigenes Lebensumfeld mitgestalten. „Mit der Aktion ,Heimat shoppen’ lenken wir die Aufmerksamkeit auf den heimischen Handel und dessen Bedeutung für die Kommunen“, sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz, der zuletzt im Gespräch mit unserer Redaktion zugab: „Ja, der Online-Handel hinterlässt Spuren, das lässt sich nicht zurückdrehen. Es gibt ein anderes Nutzerverhalten.“ Mit solchen Aktionen und dem „Schaufenster der Zukunft“ wolle man gegensteuern.

2014 haben die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein und die Werbegemeinschaften in der Region die Idee zur Aktion „Heimat shoppen“ entwickelt. Inzwischen haben bundesweit 30 weitere Industrie- und Handelskammern die Idee aufgegriffen. „Damit hat sich ‚Heimat shoppen‘ zur größten deutschen Imagekampagne für den Einzelhandel entwickelt“, sagt IHK-Handelsreferent Matthias Pusch. „Insgesamt nehmen zirka 350 Städte und rund 460 örtliche Initiativen an der Aktion teil.“ Und das ist im Straßenbild sichtbar. Insgesamt gibt es mehr als 1,8 Millionen Werbeartikel.

„Einzelhändler, Dienstleister und Gastronomen sichern Arbeits- und Ausbildungsplätze und tragen durch ein vielseitiges Engagement dazu bei, dass unsere Städte lebenswert bleiben“, betont Pusch. So unterstützen sie Schulen und Vereine oder organisieren Stadtfeste. „Das wird oft übersehen. Ziel der Aktionstage ist es daher, die Bedeutung dieser Akteure ins Bewusstsein zu rücken.“

In der Mönchengladbacher Innenstadt beteiligen sich das Ciytmanagement, die Initiative Wallstraße und die Interessengemeinschaft Friedrichstraße. In der Rheydter City beteiligt sich das Citymanagement. Aber auch in den Stadtteilen machen viele Werbekreise mit: In Holt ist die Initiative „Holt hat’s“ dabei, in Wickrath der Gewerbekreis, der Gewerbekreis Giesenkirchen, die Initiative „Hardt aktiv“, der Gewerbekreis Rheindahlen, der Verein „In Eickener Sache“ und der Gewerbekreis Odenkirchen.

Informationen gibt es auf der Internetseite www.heimat-shoppen.de. Außerdem können Interessierte der Kampagne @heimatshoppen bei Instagram folgen, teilt die IHK Mittlerer Niederrhein mit.

(angr)